Werbeanzeigen

#Cottbus: Feuerwehr- und Polizeieinsatz wegen Suizid-Versuch +++ Ermittlungen nach Körperverletzung +++ Kollision mit der Straßenbahn +++ Sachbeschädigungen

Kollision mit der Straßenbahn – An der Ecke der Sandower Hauptstraße zur Uferstraße ereignete sich am Dienstag ein Verkehrsunfall, wie der Polizei gegen 13:45 Uhr gemeldet wurde. Ein PKW FORD war mit einer Straßenbahn zusammengestoßen. Personen kamen dabei nicht zu Schaden und bei einer Sachschadensbilanz von etwa 1.000 Euro konnten sowohl das Auto wie auch die Straßenbahn nach der Unfallaufnahme aus eigener Kraft weiter fahren.

Sachbeschädigungen – Kurz vor 16:00 Uhr wurden der Polizei am Dienstag mehrere Sachbeschädigungen angezeigt, die in Madlow an der Franz-Schubert-Straße verübt worden waren. Bei drei PKW waren die Reifen zerstochen und Lackschäden verursacht worden. Damit nicht genug, hatten Unbekannte den Sichtschutzzaun eines Grundstücks beschädigt. Die bislang absehbaren Schäden summieren sich auf mehrere hundert Euro. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen dazu übernommen.

Ermittlungen nach Körperverletzung – Der Polizei wurde am Dienstag gegen 16:00 Uhr eine Körperverletzung angezeigt, die in der Bahnhofstraße verübt worden war. Ein bislang unbekannter Mann hatte einen 51-Jährigen zunächst angesprochen und war danach mit Fäusten auf den Mann losgegangen. Der Angegriffene erlitt dabei Gesichtsverletzungen, die im CTK ambulant medizinisch versorgt wurden. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Identifizierung des Täters. Zu den Hintergründen der Körperverletzung, zum Tathergang und zum Täter wurden Ermittlungen eingeleitet, die inzwischen von der Kriminalpolizei geführt werden.

Trunkenheitsfahrt mit dem Motorroller – Am Dienstag wurde die Polizei kurz nach 16:30 Uhr zur Gelsenkirchener Allee gerufen, da Passanten dort einen Motorroller-Fahrer festgestellt hatten, der offensichtlich alkoholisiert unterwegs war. Der Atemalkoholtest bei dem polizeibekannten 52-Jährigen lag mit einem Messwert von 2,93 Promille deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Damit nicht genug, war der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe veranlasst. Was folgte, waren Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt und dem Fahren ohne Führerschein.

Feuerwehr- und Polizeieinsatz wegen Suizid-Versuch – Für Aufregung sorgte am Dienstagabend gegen 18:30 Uhr ein Feuerwehr- und Polizeieinsatz am Brunschwigpark. Ein Bewohner der Erfurter Straße hatte angedroht, sich vom Balkon seiner Wohnung aus dem vierten Stockwerk zu stürzen. Den Feuerwehrleuten und Polizisten gelang es nicht mehr, den 27-Jährigen von seinem Vorhaben abzuhalten. Mit schweren Verletzungen wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Firmentransporter gestohlen – Am Dienstagabend wurde der Polizei ein Fahrzeugdiebstahl angezeigt, der zwischen 19:30 Uhr und 20:30 Uhr in Sandow verübt worden war. Ein in der Albert-Förster-Straße geparkter FIAT-Transporter einer Paketzusteller-Firma war entwendet worden. Der weiße DUCATO wurde umgehend in die internationale Fahndung aufgenommen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: