#Cottbus: Kinderwagen angebrannt +++ Verstoß gegen das Waffengesetz +++ Verkehrsunfälle +++ Sachbeschädigung

Verkehrsunfälle – Am Nordrand kollidierten am Sonntagnachmittag ein PKW KIA und ein SKODA, so dass ein Schaden in Höhe von rund 4.000 Euro an den weiter fahrbereiten Autos bilanziert werden musste. Verletzt wurde niemand.

Bei einem Auffahrunfall stießen am Montag gegen 06:50 Uhr ein Leichtkraftrad und ein PKW KIA in der Ströbitzer Hauptstraße zusammen. Der 17-jährige KTM-Fahrer verletzte sich leicht, kann jedoch eigenständig einen Arzt aufsuchen.

 

Verstoß gegen das Waffengesetz – Einsatzkräfte der Polizei wurden am Sonntag kurz nach 16:00 Uhr in die Karl-Liebknecht-Straße gerufen. Angeblich sollte sich ein Mieter mit einer Waffe und einer Schutzweste in einer Wohnung befinden. Schnell konnte jedoch Entwarnung gegeben werden, denn den Beamten wurde von dem 27-Jährigen, einem 22-jährigen Mann und einer 38 Jahre alten Frau die Tür geöffnet. Nachdem die Identitäten der drei dort anwesenden Personen geklärt wurde, konnten sie befragt werden. In einer anschließenden, richterlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung wurde neben der Schutzweste lediglich ein erlaubnisfreies Luftgewehr, eine geringe Menge der Droge Cannabis und ein in Bayern als gestohlen gemeldetes Fahrrad gefunden. Diese Gegenstände wurden sichergestellt. Weitere Ermittlungen wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Waffengesetz hat die Kriminalpolizei übernommen.

 

Kinderwagen angebrannt – Bereits am frühen Freitagabend stellte ein Mitarbeiter in der Asylunterkunft in der Schopenhauerstraße in einem Abstellraum zwei angebrannte Kinderwagen fest. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschte er mit einem Handfeuerlöscher, erlitt dabei jedoch eine Rauchgasvergiftung. Zur Behandlung wurde er ins CTK gebracht. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren.

 

Sachbeschädigung – Am Samstagnachmittag entdeckten Polizeibeamte an der Fassade eines Parteibüros in der Mühlenstraße einen Schriftzug. Unbekannte hatten diesen in einer Größe von etwa 140 mal 50 Zentimetern mit weißer Farbe aufgetragen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen der Sachbeschädigung durch Graffiti.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: