#Cottbus: Körperverletzung +++ Urkundenfälschung und ohne Fahrerlaubnis +++ Blechschaden

Urkundenfälschung und ohne Fahrerlaubnis – Polizeibeamte kontrollierten am Donnerstagnachmittag in der Stadtmitte einen PKW AUDI und im Anschluss den Fahrer des Autos. Der 36-Jährige gab an, dass er die Kennzeichen des PKW selbst erstellt hatte, weil er das nicht zugelassene Fahrzeug kurzfristig nutzen wollte. Er selbst ist auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen der Urkundenfälschung, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Die Kennzeichen wurden sichergestellt.

 

Körperverletzung – Kurz nach Mittag wurde die Polizei am Donnerstag über eine Körperverletzung in der Berliner Straße informiert. Offenbar waren zwei Männer in einen Streit geraten, bei dem ein Verletzter vor Ort zurückblieb. Der stark alkoholisierte 28-Jährige wurde zur Behandlung ins CTK gebracht. Nach seinen Angaben hatte er sich angeblich an Glasscherben verletzt. Ein Atemalkoholtest war bei dem renitenten und unkooperativen Mann nicht möglich. Der zweite Beteiligte verschwand unerkannt.

 

Blechschaden – Ein Blechschaden in Höhe von 1.000 Euro war das Resultat eines Zusammenstoßes am Freitagmorgen. Kurz nach 07:00 Uhr waren im Bereich Straße der Jugend/Stadtring ein OPEL-Kleinwagen und ein PKW VW kollidiert. Verletzte gab es nicht.   

%d Bloggern gefällt das: