#Cottbus: Mehr Tests in Kita und Schulen, zusätzliche Kontrollen

Die Stadt Cottbus/Chóśebuz reagiert auf den erneuten Anstieg der Covid-19-
Infektionen und des Inzidenzwertes auf aktuell 108 (Stand: 16.03.2021, 12:00
Uhr). Der Verwaltungsstab der Stadt hat sich am Dienstag eingehend mit der
aktuellen Lage befasst und dabei festgelegt, das bei einer Inzidenz über 100
an mindestens drei aufeinanderfolgenden Tagen die Tests in den
Kindertageseinrichtungen und Schulen ausgeweitet werden sollen. Ziel ist es,
im Sinne der Eltern die Einrichtungen vorerst offen zu halten und nicht
schließen zu müssen.
So ist vorgesehen, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Kita
zweimal pro Woche verpflichtend getestet werden. Kinder werden einmal pro
Woche durch die Erziehungsberechtigten getestet. Für Kinder, die aus einer
Quarantäne in die Einrichtungen zurückkehren, muss ein negativer PoCAntigen-Test oder PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 48 Stunden
ist. Gleiches gilt für Eltern, die aus einer Quarantäne kommen und eine KitaEinrichtung betreten wollen.
Die bislang freiwilligen Tests an Schulen sollen nach Vorstellung des
Verwaltungsstabes verpflichtend eingeführt werden. Hierzu laufen noch
rechtliche Prüfungen. Der Verwaltungsstab sieht jedoch in der „Filterfunktion“
umfangreicher Testungen die einzige Möglichkeit, das verstärkte Ausbreiten
des Virus‘ samt der Mutationen lokalisieren und unterbrechen zu können,
ohne die Einrichtungen schließen zu müssen.
Eine entsprechende Allgemeinverfügung der Stadt Cottbus/Chóśebuz wird
derzeit vorbreitet und auf www.cottbus.de veröffentlicht.
Das Ordnungsamt wird sowohl in den Bereichen Kita/Schule als auch private
Zusammenkünfte, in Pflegeinrichtungen, im Einzelhandel sowie
Freizeitaktivitäten verstärkt kontrollieren. Nach derzeitigem Erkenntnisstand
wird die Infektion hauptsächlich durch private Kontakte und Zusammenkünfte
weitergetragen und beispielsweise in Kindereinrichtungen „geschleppt“.
Der Verwaltungsstab appelliert daher nochmals an alle Cottbuserinnen und
Cottbuser, umsichtig und konsequent die Regelungen zu beachten,
einzuhalten und Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren.

Aktuell gibt es in Cottbus/Chóśebuz in 9 Kindertageseinrichtungen und in 4 Schulen Covid-19-
Infektionen, in deren Folge einzelne Gruppen und Klassen in Quarantäne sind.

%d Bloggern gefällt das: