Werbeanzeigen

#Cottbus: Räuberischer Ladendieb +++ Dreifache Zechprellerin +++ Einbruch +++ Einbrecher in Haft Blechschäden +++ Sachbeschädigung +++ Fahrradcodierung zum Tag der offenen Tür

Räuberischer Ladendieb – In einem Verbrauchermarkt in der Schopenhauerstraße wurde ein Ladendieb bereits am Samstagnachmittag dabei beobachtet, als er sich mehrere Waren unter seine Kleidung steckte und den Markt ohne Bezahlung verlassen wollte. Eine Mitarbeiterin sprach den Unbekannten daraufhin an und forderte ihn auf, alles herauszugeben. Der Mann weigerte sich, schlug die Frau mehrfach und flüchtete per Fahrrad. Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen übernommen.

 

Einbruch – Am Sonntag wurde der Polizei ein Einbruch in ein Vereinsgebäude in der Schlachthofstraße angezeigt. Die Unbekannten öffneten gewaltsam mehrere Türen und einen Getränkeautomaten. Kriminaltechniker sicherten am Tatort zahlreiche Spuren.

 

Blechschäden – In der Ostrower Straße kollidierten am Montagnachmittag zwei PKW nach einem Fehler beim Ausparken. Auf einem Parkplatz am Bahnhof stießen am Abend zwei Autos beim Einparken zusammen. Beim Vorbeifahren kamen sich am Dienstag gegen 07:00 Uhr und gegen 08:00 Uhr in der Saarbrücker Straße und in der Marienstraße  jeweils zwei Fahrzeuge zu nahe. Es entstanden Blechschäden in Höhe von rund 1.000 bis 2.000 Euro. Es gab keine Verletzten und alle PKW blieben fahrbereit.

 

Dreifache Zechprellerin – Eine 31-Jährige ließ es sich am Sonntagabend in einer gastronomischen Einrichtung in der Spremberger Straße gut gehen. Sie konsumierte Speisen und Getränke im Wert von über 30 Euro, ohne diese bezahlen zu können. Am Montagabend trieb sie gegen 19:00 Uhr das gleiche Spiel auf dem Altmarkt. Mit einem Atemalkoholwert von 0,83 Promille wurde sie zunächst in Gewahrsam genommen. Nachdem sie 20:30 Uhr entlassen wurde, tauchte sie kurz vor 22:00 Uhr in einem Restaurant in der Lieberoser Straße auf, bestellte Getränke und konnte wieder nicht zahlen. Die Frau ohne festen Wohnsitz wurde vorläufig festgenommen und ein beschleunigtes Verfahren angeregt.

 

Sachbeschädigung – Eine Personengruppe wurde in der Nacht zum Samstag gegen 02:00 Uhr beobachtet, als sie mehrere Halbschranken zu einem Parkplatz in der Thiemstraße abrissen. Polizeibeamte stellten als die Randalierer wenig später sechs 12 bis 18 Jahre alte Jugendliche. Alle wurden zur Polizeiinspektion gebracht. Die Erziehungsberechtigten wurden beauftragt, die Minderjährigen dort abzuholen.

 

Fahrradcodierung zum Tag der offenen Tür – Wer etwas für die Sicherheit seines Fahrrades unternehmen möchte, hat dazu am Donnerstag, 13.06.2019, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr zum Tag der offenen Tür der Polizei in der Juri-Gagarin-Straße 16 die Gelegenheit. Interessenten sollten unbedingt ihren Personalausweis und einen Eigentumsnachweis zur Codierung mitbringen. Kinder benötigen eine Einverständniserklärung ihrer Eltern. Für nähere Informationen steht Ihnen das Sachgebiet Prävention gern zur Verfügung (0355-7891080).

Einbrecher in Haft – Einer der beiden 22-Jährigen Einbrecher, die in der Nacht zum Freitag in Sielow ihr Unwesen trieben, wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Mit seinem Komplizen hatte er einige Garagen geöffnet und diverse Gegenstände gestohlen. Nachdem die Polizei über die Medien aufgerufen hatte, meldeten sich noch im Laufe des Vormittags mehrere Geschädigte der Einbrüche. Besten Dank an alle Beteiligten für diese Unterstützung der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Ausgangsmeldung vom 07.06.2019  – Diebe vorläufig festgenommen, Cottbus
In der Nacht zum Freitag gelangten zwei Einbrecher unberechtigt auf Grundstücke in der Ströbitzer Straße in Sielow. Sie öffneten gewaltsam Garagen und entwendeten daraus zwei Fahrräder, Werkzeugmaschinen, wie Kettensäge und Erdbohrer, einen Reitsattel sowie Lebensmittel und Getränke. In Tatortnähe wurden die beiden 22-jährigen Polen, von denen einer bereits intensiv polizeilich bekannt ist, durch Polizeibeamte gestellt und vorläufig festgenommen. Ein Fahrrad konnte nach ersten polizeilichen Maßnahmen an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden. Im Rahmen der Ermittlungen suchte die Kriminalpolizei weitere Geschädigte dieser Einbrüche, da das bei den Polen aufgefundene Diebesgut offensichtlich von diversen Tatorten stammt. Sie meldeten sich bis zum Freitagmittag.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: