#Cottbus: Waldboden in Flammen +++ Verkehrsunfälle +++ Unfallflucht +++ Graffiti +++ Anhänger gestohlen

Waldboden in Flammen – 

In der Triftstraße brannten am Montagnachmittag gegen 17:30 Uhr zirka 30 Quadratmeter Waldboden. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen, die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

 

Verkehrsunfälle – 

In der Madlower Hauptstraße krachte es am Montagnachmittag gegen 15:45 Uhr auf einem Parkplatz zwischen einem LKW IVECO und einem PKW FORD. Die Schadensbilanz lag bei geschätzten 2.000 Euro. In der Bautzener Straße trafen sich gegen 17:15 Uhr am Montag ein PKW PEUGEOT und ein FORD beim Parkvorgang und hatten Schäden von insgesamt rund 1.000 Euro zu verzeichnen. Beim aneinander Vorbeifahren berührten sich am Montag gegen 19:00 Uhr ein PKW SEAT und ein FORD in der Elisabeth-Wolf-Straße. Schadensbilanz – rund 1.000 Euro. Ein PKW VOLVO und ein MITSUBISHI stießen am Dienstag gegen 08:50 Uhr im Ostrower Damm zusammen, so dass ein Schaden von zirka 3.000 Euro an den weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen registriert werden musste. Auf einem Parkplatz am Bonnaskenplatz kollidierte am Dienstag gegen 10:00 Uhr ein PKW OPEL mit einem FORD und verursachte einen Schaden von etwa 4.000 Euro.

 

Unfallflucht – 

Gegen 14:45 Uhr am Montag fuhr ein PKW PEUGEOT auf dem Stadtring auf einen PKW DAEWOO auf und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei leitete Ermittlungen im Fall der Unfallflucht ein, der Schaden beziffert sich auf etwa 1.000 Euro.

 

Graffiti – 

Pinke und rote Buchstaben „HNG“ in den Maßen von zirka ein mal zwei Metern Größe wurden in der vergangenen Nacht zum Dienstag von unbekannten Personen an einer Laderampe in der Nordparkstraße angebracht. Die Polizei leitete Ermittlungen ein, die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

Anhänger gestohlen – 

Unbekannte Personen entwendeten in der Nacht zum Dienstag einen in der Goethestraße abgestellten Anhänger. Gegen 07:15 Uhr am Dienstag wurde die Polizei über den Diebstahl informiert. Auf dem Anhänger befand sich ein Stromaggregat, so dass sich der Schaden auf mehrere zehntausend Euro summiert. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden des Diebesguts.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: