Covid-19: Statusbericht vom 22. August 2021

Die Zahl der Neuinfektionen und die 7-Tage-Inzidenz sind am Wochenende in Mönchengladbach deutlich gestiegen: Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Samstag und Sonntag (21./22. August) 187 neue positive Nachweise. Aktuell sind 617 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Die Wocheninzidenz kletterte seit Freitag um mehr als 45 Punkte auf 125,3.
Auffällige Ansteckungsherde mit einer Vielzahl von Infektionen waren auch am Wochenende in Mönchengladbach nicht auszumachen. Die Zahl der Reiserückkehrer unter den Infizierten liegt bei 6,3 Prozent.
Häufig waren es Kinder und Jugendliche, mit deren Familien das Gesundheitsamt am Wochenende Kontakt wegen des positiven Befundes aufnehmen musste. Klar ist, dass sie sich in der Ferienzeit angesteckt haben müssen, da die Schulen erst seit wenigen Tagen wieder geöffnet sind. Der Anteil der 5- bis 19-Jährigen an den aktuell Infizierten liegt bei rund 34 Prozent.
Von den derzeit 617 Personen mit positivem PCR-Test klagen 54 über ein „schweres Krankheitsgefühl“, zeigen also ausgeprägte Symptome der Infektion, 11 Personen werden im Krankenhaus behandelt. Keinen ausreichenden Impfschutz (= seit mehr als 14 Tagen grundimmunisiert) haben 93 Prozent der Infizierten.
Die Delta-Variante des Virus wurde bisher bei rund 36 Prozent der Infizierten nachgewiesen.
Laut Divi-Intensivregister werden in den Mönchengladbacher Krankenhäusern derzeit 2 Patienten intensivmedizinisch behandelt.
Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.906 (Vortag: 11.787) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 11.056 (Vortag: 11.014) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 780 (Vortag: 703) Personen in Quarantäne.
Die Zahlen im Überblick
Bestätigte Fälle insgesamt: 11.906
davon aktuell infizierte Personen: 617
davon nicht mehr infektiöse Personen: 11.056
davon verstorbene Personen: 233
Gesamtzahl in Quarantäne: 780
Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner laut Robert Koch Institut: 125,3*
*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)
%d Bloggern gefällt das: