Dahme-Spreewald: Aktuelle Corona-Lage

COVID-19: 7-Tage-Inzidenz liegt in Dahme-Spreewald bei 142,9

Aktualisierte Eindämmungsverordnung in Kraft / Bundes-Notbremse erwartet

 

Im Landkreis Dahme-Spreewald hat sich die Zahl der laborbestätigten Fälle der Atemwegserkrankung COVID-19 innerhalb der letzten 24 Stunden um 13 erhöht. Die heutige 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt im Kreis bei 142,9. Derzeit sind insgesamt 426 Personen tatsächlich infiziert. Labordiagnostisch bestätigt wurden seit Ausbruch der Pandemie bisher insgesamt 6.326 Corona-Infektionen (kumuliert). Es sind bisher 231 im Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2-Virus stehende Todesfälle zu beklagen. 5.669 Corona-Patienten gelten als wieder genesen.

 

Land aktualisiert Eindämmungsverordnung

Die erneut aktualisierte Siebte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung, die am vergangenen Samstag von der Potsdamer Landesregierung beschlossen wurde, gilt seit dem gestrigen Montag bis voraussichtlich zum 3. Mai 2021. In Brandenburgs Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen gilt damit eine nächtliche Ausgangsbeschränkung in der Zeit von 22 bis 5 Uhr. Sobald ab dem 18. April in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 200 liegt, schließen dort Kitas, und Grundschulen gehen in Distanzunterricht; eine umfassende Notbetreuung wird gewährleistet. Zugleich hat das Kabinett beschlossen, dass vollständig Geimpfte ab dem 14. Tag nach der letzten Impfung negativ getesteten Personen gleichgestellt werden. Der vom Innenministerium koordinierte Impflogistik-Stab informiert heute darüber, dass in Brandenburg seit Beginn der Impfkampagne 494.490 Personen mindestens eine Erstimpfung erhalten haben und 166.577 vollständig geimpft sind (das entspricht 19,6 % beziehungsweise 6,6 % der Bevölkerung). Über die Neureglungen in der aktualisierten Eindämmungsverordnung gibt die Staatskanzlei einen Überblick auf ihrer Internetseite: hier.

Infektionsschutzgesetz im Bundestag

Über die brandenburgspezifischen Maßnahmen hinaus werden im Laufe der Woche zudem bundesweite Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie erwartet. Der Bundestag will voraussichtlich am morgigen Mittwoch über den Entwurf des Vierten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite abstimmen. Anschließend wird der Bundesrat beteiligt. Der Entwurf ist im Bundesrat jedoch nicht zustimmungspflichtig. Auf Basis dieser Rechtsgrundlage sollen dann künftig bei Überschreiten der Inzidenz von 100 in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt dort bundeinheitlich festgelegte, zusätzliche Maßnahmen das Infektionsgeschehen bremsen. Diese Maßnahmen zur deutlichen Kontaktreduzierung sind im neu eingefügten § 28b Infektionsschutzgesetz zu finden. Dies sind in erster Linie die Maßnahmen, die bereits zwischen Bund und Ländern vereinbart wurden. Nähere Information hierzu bietet die Bundesregierung online: hier.

 

Aktuelles Fallgeschehen im Kreis

Das Gesundheitsamt Dahme-Spreewald informiert darüber, dass derzeit im Landkreis 26 Personen mit einer COVID-19-Infektion in stationärer Behandlung sind. Davon befinden sich sieben Patienten in intensivmedizinischer Betreuung, der Rest auf einer Normalstation. Hinsichtlich neuer SARS-CoV-2-Varianten bilanziert die Gesundheitsbehörde, dass bislang im Landkreis Dahme Spreewald insgesamt 570 Mutationen des SARS-CoV-2-Virus nachgewiesen wurden. Die Übersicht, wo in welchen kreisangehörigen Kommunen derzeit kostenfreie Corona-Schnelltests angeboten werden, aktualisiert der Landkreis fortlaufend auf seiner Webseite www.dahme-spreewald.info/de/coronavirus (Bürgertests).

 

Folgendes Gesamtbild der Infizierten (davon Genesene / Verstorbene) in den Dahme-Spreewald-Kommunen ergibt sich somit seit Februar 2020: Stadt Königs Wusterhausen 960 (850/29), Stadt Lübben 839 (761/50), Gemeinde Schönefeld 753 (693/8), Stadt Luckau 555 (518/21), Stadt Wildau 439 (359/37), Amt Unterspreewald 374 (342/14), Gemeinde Zeuthen 346 (316/9), Amt Lieberose/Oberspreewald 326 (290/7), Amt Schenkenländchen 271 (247/8), Gemeinde Schulzendorf 263 (228/14), Stadt Mittenwalde 249 (219/6), Gemeinde Heideblick 211 (193/8), Gemeinde Heidesee 196 (173/6), Gemeinde Bestensee 192 (168/5), Gemeinde Märkische Heide 169 (158/4) und Gemeinde Eichwalde 168 (145/2).

%d Bloggern gefällt das: