Dahme-Spreewald: Landkreis bleibt in Corona-Krise politisch handlungsfähig

Dahme-Spreewalds Kreisausschuss und Kreistag tagen am 22. April in Wildau

Das Gesundheitsamt informierte den Corona-Krisenstab am heutigen Mittwoch erneut zur tagesaktuellen Ausbreitung der Atemwegserkrankung Covid-19. In Dahme-Spreewald sind mittlerweile 57 nachgewiesene Covid-19-Erkrankte genesen. Vom Labor bestätigt wurden 149 positive Fälle der Corona-Infektion im Kreisgebiet: in Königs Wusterhausen (42), Lübben (18), Zeuthen (17), Schönefeld (12), Mittenwalde (11), Amt Schenkenländchen (9), Gemeinde Heidesee (7), Wildau (7), Amt Unterspreewald (5), Amt Lieberose/Oberspreewald (4), Eichwalde (3), Gemeinde Schulzendorf (3), Stadt Luckau (3), Gemeinde Bestensee (3), Gemeinde Märkische Heide (4) und Gemeinde Heideblick (1). Nach wie vor sind vier Todesfälle zu beklagen. Momentan befinden sich zwei Personen in stationärer Behandlung, die übrigen in häuslicher Isolation. Es sind 235 Quarantänen verhängt worden und 245 als Verdachtsfall eingestufte Personen warten auf ein Testergebnis.

Kreistagssitzung in Zeiten der Corona-Krise

Die Sitzung des Kreistages Dahme-Spreewald wird wie geplant am Mittwoch, 22. April 2020 stattfinden. Um den erhöhten Sicherheits- und Hygieneanforderungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gerecht zu werden, wird der Sitzungsort in das Zentrum für Luft- und Raumfahrt nach Wildau (ZLRIII, Schmiedestraße 2) verlegt.

Gegenüber dem üblichen Sitzungsort, dem Kreistagssaal in Lübben, bietet das Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Wildau mehr Platz. Dadurch kann eine Sitzordnung gewählt werden, die die nötigen Sicherheitsabstände sowohl für die Kreistagsabgeordneten als auch für die Zuschauerinnen und Zuschauer gewährleistet. Da für Letztere jedoch unter diesen Vorgaben keine unbegrenzten Sitzmöglichkeiten zur Verfügung stehen, wird die Zahl des Publikums beschränkt. Sitzungsbeginn ist um 17 Uhr. Auch der Kreisausschuss tagt am gleichen Tag im Vorfeld, um 15 Uhr, im ZLR III – hier ist auch die Teilnahme von Zuschauerinnen und Zuschauern im öffentlichen Teil unter vorgenannten Bedingungen möglich.

„Gerade in der aktuellen Corona-Krise ist es wichtig, dass die Kreisverwaltung und Kreispolitik weiter handlungsfähig bleiben. Wir möchten auch in der Krise Geschlossenheit beweisen“, betonte Dahme-Spreewalds Landrat Stephan Loge. Schwerpunktthema wird im Kreistag – neben dem Bericht des Landrates, der Einwohnerfragestunde und der Anfragen der Abgeordneten – die überplanmäßigen Ausgaben für persönliche Schutzausrüstungen (PSA) aufgrund der Corona Pandemie sein.

Informationen für Bürger und Unternehmer
Informationen für Bürger zur aktuellen Corona-Lage gibt es im Internetauftritt des Landkreises Dahme-Spreewald unter www.dahme-spreewald.info/de/coronavirus oder auf der offiziellen Facebook-Seite des Landratsamtes www.facebook.com/LandkreisDahmeSpreewald . Der Landkreis Dahme-Spreewald hat weiterhin ein Bürgertelefon eingerichtet, das täglich von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 03375 26-2146 zu erreichen ist. Relevante Informationen zu Unterstützungsangeboten für Betriebe im Landkreis hat Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald (WFG) auf ihrer Homepage www.wfg-lds.de zusammengestellt und steht für Fragen von Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr, unter der Tel. 03375 5238-0 zur Verfügung. Für Gefahrenmeldungen zur Corona-Lage ist auch die kostenfreie KATWARN-App zu nutzen, weitere Infos zum Download sind auf der Internetseite www.katwarn.de abrufbar.

%d Bloggern gefällt das: