Werbeanzeigen

Dahme-Spreewald: Marie-und-Hermann-Schmidt-Schule öffnet Türen

Marie-und-Hermann-Schmidt-Schule öffnet die Türen

Am 15. Februar 2020 von 09.00 bis 13.00 Uhr in Königs Wusterhausen

Wie jedes Jahr öffnet die Marie-und-Hermann-Schmidt-Schule, das dazugehörige Internat sowie die dort ansässige Abteilung 4 des Oberstufenzentrums Dahme-Spreewald Tür und Tor. Hier können Kinder mit dem Förderschwerpunkt Sehen von der 1. bis zur 10. Klasse lernen und leben sowie ihr Abitur bzw. Fachabitur mit Schwerpunkt Sozialwesen ablegen.

Am Samstag, den 15. Februar 2020 von 9.00 bis 13.00 Uhr wird ein abwechslungsreiches und informatives Angebot präsentiert. Interessierte erhalten einen Einblick in das tägliche Leben, Lernen und Arbeiten an dieser besonderen Schule. Es gibt viel zu sehen, schmecken, fühlen, entdecken und auszuprobieren. Zum Beispiel wird gezeigt, wie die speziellen Lern – und Lehrmittel für sehgeschädigte oder blinde Schüler hergestellt und im Unterricht eingesetzt werden. Man kann verschiedene vergrößernde Sehhilfen kennenlernen, eine Einführung in die Braille-Schrift für Blinde erhalten, sich im Schreiben auf verschiedenen Punktschreibmaschinen ausprobieren oder Braille-Schrift über den PC umwandeln. Auch die Arbeit am interaktiven Smartboard kann ausprobiert werden. Die Besucher haben außerdem die Möglichkeit, sich mit Augenbinden und Simulationsbrillen für unterschiedliche Sehbehinderungen verschiedenen alltäglichen und schulischen Aufgaben wie dem „Maulwurfpass“ oder „Café im Dunkeln“ zu stellen.

Außerdem gibt es wahre Schätze zu entdecken, wie den schuleigenen Museumsraum und die Bibliothek, mit ihrem riesigen Fundus an (nicht nur) Braille-Büchern.

Wer es lieber aufregend und sportlich möchte, der ist in der Turnhalle genau richtig. Dort gibt es Rhönrad-Vorführungen und für Mutige die Möglichkeit es selbst auszuprobieren.

Zudem wird an diesem Tag die Möglichkeit geboten, das Gelände und die Gebäude im Rahmen einer Führung kennenzulernen.

Für das leibliche Wohl wird die Schülerfirma „Pausensnacker“ sorgen. Sie bietet einen warmen Mittagsimbiss und kalte Getränke an. Im Lehrerzimmer bieten die Eltern der Schule Kaffee und selbstgebackenem Kuchen an. Zur musikalischen Untermalung spielen Schüler am Klavier. Hier kann man eine entspannte Pause genießen und die Gelegenheit nutzen, um sich untereinander über die gewonnenen Eindrücke auszutauschen.

„Wir freuen uns auf Ihren Besuch“, lädt Förderschulrektor Fred Oelschläger ein.

Da auf dem Schulgelände gerade umfangreiche Baumaßnahmen stattfinden, werden Besucher gebeten, die Parkplätze im angrenzenden Wohngebiet zu nutzen.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: