Dahme-Spreewald: Virtuelles Abschlusskonzert der Kreismusikschule

Kreismusikschule Dahme-Spreewald gibt virtuelles Abschlusskonzert

Internet-Premiere für „On_live“-Konzertformat an diesem Donnerstagabend

 

Die Kreismusikschule Dahme-Spreewald (KMS) feiert in Kürze eine Premiere der ganz besonderen Art: Erstmals überhaupt wird ihr traditionelles Schuljahresabschlusskonzert  virtuell über die Bühne gehen. An diesem Donnerstag, 18. Juni, sind um 18 Uhr alle Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Freunde der Musikschule und Musik eingeladen, das allererste „On_live-Konzert“ auf der KMS-Homepage unter www.kms.dahme-spreewald.info  digital mitzuerleben.

Mit von der Partie sind bei dem Konzert Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschul-Standorte in Königs Wusterhausen, Lübben und Zeuthen. Es werden Solobeiträge und Werke in kleinen, kammermusikalischen Besetzungen aus Klassik und Rock/Pop zu hören und zu sehen sein. Dazu zählen beispielsweise Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Heitor Villa-Lobos, Hans Eisler, dem diesjährigen Jubilar Ludwig van Beethoven, aber auch von Ed Swillms, Harry Styles und Manaka Kataoka.

Kreismusikschulleiterin Tereze Rozenberga, die als Moderatorin durch die Live-Konzertmitschnitte führen wird, ist gespannt auf das neue On_live-Format: „Wir wollten vor dem Hintergrund der für viele von uns entbehrungsreichen Corona-Zeit trotzdem ein Konzerterlebnis möglich machen, dass mehr als nur ein kleiner Trostspender ist. Denn während sonst Musikschulkonzerte nur vor Ort zu einer bestimmten Zeit live erlebbar sind, kann unser diesjähriges nach dem Starttag jederzeit und immer wieder betrachtet werden. Damit verbinden wir nicht zuletzt auch die Hoffnung, als Musikschule so auch ein neues und breiteres Publikum zu erreichen“. Nach der Premiere am 18. Juni wird das On_live-Abschlusskonzert noch mindestens bis zum September 2020 auf der Homepage der Kreismusikschule Dahme-Spreewald online abrufbar sein.

Entstanden war das neue Konzertformat aus der Corona-Krisenzeit heraus, die für alle Kreismusikschulen im Land mit erheblichen Einschränkungen einherging. Die beschränkten Veranstaltungsmöglichkeiten haben die gewohnte und vertraute Musikschularbeit verändert. Auch die Ensemblearbeit musste lange Zeit ruhen, Chor- und Tanzproben fielen aus und die bis zum Schuljahresende geplanten Konzerte mussten abgesagt werden. Darunter fielen auch die traditionellen Schuljahresabschlusskonzerte, die sonst jedes Jahr an den vier Standorten der Kreismusikschule Königs Wusterhausen, Lübben, Zeuthen und Luckau das Schuljahresende festlich markieren und sich großer Beliebtheit beim Publikum erfreuen. Und wenn auch die Corona-Krise  in diesem Schuljahr an der Kreismusikschule Dahme-Spreewald manches verändert hat, rüttelt sie nicht an deren Motto: Die Musik darf nie verstummen.

%d Bloggern gefällt das: