Werbeanzeigen

Dahme-Spreewald: Weiterer Todesfall bestätigt

89-Jähriger verstirbt im Klinikum Lübben / Insgesamt 122 Infektionsfälle

Das Gesundheitsamt Dahme-Spreewald bestätigt den dritten Todesfall im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) im Landkreis. Ein 89 Jahre alter Mann ist am heutigen Montag, 06. April 2020, in der Spreewaldklinik in Lübben verstorben. Der Covid-19-Erkankte hatte schwere Vorerkrankungen. Dahme-Spreewald Landrat Stephan Loge„Mit großem Bedauern müssen wir heute den dritten Todesfall bekannt geben. Ich bin tief erschüttert und spreche den Angehörigen mein herzlichstes Beileid aus.“
Frau Dr. Astrid Schumann, Amtsleiterin des Gesundheitsamtes weist erneut darauf hin, dass die Krankheit jeden treffen kann. Daher ist es wichtig, dass die Kontaktsperren von der Bevölkerung strikt eingehalten werden.

Des Weiteren hat sich der Krisenstab des Landkreises Dahme-Spreewald mit der tagesaktuellen Gesundheitslage befasst. Das Gesundheitsamt berichtete über die Ausbreitung der Atemwegserkrankung Covid-19. Bisher sind in Dahme-Spreewald insgesamt 14 nachgewiesene Covid-19-Erkrankte genesen. Vom Labor bestätigt wurden tagesaktuell 122 positive Fälle der Corona-Infektion im Kreisgebiet: in Königs Wusterhausen (39), Lübben (15), Zeuthen (14), Mittenwalde (9), Schönefeld (7), Gemeinde Heidesee (7), Amt Schenkenländchen (7), Wildau (7), Amt Unterspreewald (4), Eichwalde (3), Gemeinde Schulzendorf (3), Gemeinde Heideblick (1), Gemeinde Märkische Heide (1), Amt Lieberose/Oberspreewald (3), Stadt Luckau (1) und Gemeinde Bestensee (1). Momentan befinden sich vier Personen in stationärer Behandlung, die übrigen in häuslicher Isolation. Es sind 306 Quarantänen verhängt worden und 196 als Verdachtsfall eingestufte Personen warten auf ein Testergebnis.

Hinweise aus der Eindämmungsverordnung des Landes

Aus aktuellem Anlass weisen wir noch einmal auf die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg hin. In der gestern veröffentlichten Pressemitteilung vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz wird die Verordnung ausführlich erläutert. So sind Gewässer und Wasserstraße ein öffentlicher Raum. Auch hier muss darauf geachtet werden, dass Treffen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit verboten sind. Paddeln und Rudern sind als „Sport und Bewegung an der frischen Luft“ nicht untersagt. Auch Motorrad- und Fahrradfahren sind weiterhin möglich, jedoch nicht Ausflüge in einer Gruppe.

Personeller Wechsel des Verwaltungsstabes

Der Verwaltungsstab des Landkreises Dahme-Spreewald hat beschlossen, dass die Stabsarbeit ab dieser Woche im wöchentlichen Wechsel stattfinden wird. „Mit heutigem Tage geht die Stabsarbeit bereits in die fünfte Woche. Um personelle Ressourcen zu sparen, werden wir die Aufgaben verwaltungsintern im wöchentlichen Rhythmus aufteilen“, informierte Vizelandrätin Susanne Rieckhof. Somit leitet Susanne Rieckhof den Stab in den ungeraden Kalenderwochen und Gesundheitsdezernent Carsten Saß übernimmt die Führung des Verwaltungsstabes in den geraden Kalenderwochen.

 

Informationen für Bürger und Unternehmer

Aktuelle Informationen für Bürger zur neuartigen Coronavirus-Thematik gibt es im Internetauftritt des Landkreises Dahme-Spreewald unter www.dahme-spreewald.info/de/coronavirus . Der Landkreis Dahme-Spreewald hat weiterhin ein Bürgertelefon eingerichtet, das täglich von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 03375 26-2146 zu erreichen ist. Relevante Informationen zu Unterstützungsangeboten für Betriebe im Landkreis hat Wirtschaftsförderungs-gesellschaft Dahme-Spreewald (WFG) auf ihrer Homepage www.wfg-lds.de zusammengestellt. Für grundlegende Fragen steht den Unternehmern das Team der WFG telefonisch von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 03375 5238-0 zur Verfügung. Für Gefahrenmeldungen zur Corona-Lage ist auch die kostenfreie KATWARN-App zu nutzen, weitere Infos zum Download sind auf der Internetseite www.katwarn.de abrufbar.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: