Werbeanzeigen

„Das Menschenmögliche“: Zweiter Film in der ZDF-Reihe „Shooting Stars“

Ein Fehler einer überlasteten Assistenzärztin hat tödliche Folgen. Als sie zu den Zuständen in der Klinik nicht schweigen will, bekommt sie die Härte des „Systems Krankenhaus“ zu spüren. Das Drama „Das Menschenmögliche“ ist am Mittwoch, 10. Juli 2019, 23.30 Uhr, im ZDF und seit Sonntag, 7. Juli 2019, in der ZDFmediathek zu sehen. Neben Alissa Jung spielen Lasse Myhr, Brigitte Urhausen, Torben Liebrecht und andere. „Das Menschenmögliche“ ist das Fiction-Debüt der Dokumentarfilmerin Eva Wolf.

Judith (Alissa Jung) ist bereit für den Dienst im Notarztwagen.
Copyright: ZDF/Daniel Schmid

Assistenzärztin Judith (Alissa Jung) arbeitet seit Tagen und Wochen unter enormen Stress und begeht unter dem Druck ihrer Arbeitsbedingungen im Krankenhaus einen Fehler: Eine Patientin stirbt. Judith ist tief erschüttert und zweifelt an ihrer Eignung als Ärztin. Doch die Klinikleitung will davon nichts wissen, und auch Judiths Lebensgefährte Mark (Torben Liebrecht), selbst Arzt, rät ihr, an ihre Karriere zu denken und einfach weiterzumachen. Der Ehemann der toten Patientin erstattet jedoch Anzeige, und während der Fall untersucht wird, wird Judith in den Dienst im Notarztwagen versetzt. Die Klinikleitung warnt die junge Ärztin derweil vor einem Schuldeingeständnis. Aus der Distanz erkennt Judith immer mehr, wie krank das System Krankenhaus ist. Sie muss sich entscheiden: mitschwimmen und Karriere machen oder selbst etwas verändern?

Die weiteren Filme der Reihe „Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten“ sind:
Smile“ am Montag, 15. Juli 2019, 23.55 Uhr, „Die Anfängerin“ am Mittwoch, 17. Juli 2019, 23.15 Uhr, und „Draußen in meinem Kopf“ am Montag, 24. Juli 2019, 23.15 Uhr.

Alle Filme der „Shooting Stars“-Reihe stehen ab Sonntag, 7. Juli 2019, 10.00 Uhr, für 30 Tage in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: