Das Programm des Filmmuseums Potsdam im August 2021

In diesem Jahr feiern wir 40 Jahre Filmmuseum Potsdam! Gleich zwei Ausstellungen – im Foyer des Marstalls und digital auf unserer Website – lassen die wechselvolle Geschichte des Hauses Revue passieren. Die virtuelle Ausstellung ist hier zugänglich: 40jahre.filmmuseum-potsdam.de.
Anlässlich des Jubiläums präsentieren Mitabeiterinnen und Mitarbeiter ihre ganz persönlichen Wunschfilme – sowohl im Kino im Marstall als auch im Kino2online.

Am 14.8. veranstaltet das Filmmuseum Potsdam im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe zu 125 Jahre Kino ein einmaliges Open-Air-Kino in der Inselbühne auf der Freundschaftsinsel. Gezeigt wird »Spur des Falken« (R: Gottfried Kolditz, DDR 1968) mit Vorfilm und Einführung.

Vom 12. bis 22. August findet das Jüdische Filmfestival Berlin Brandenburg statt. Aktuelle Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme bilden die Vielfältigkeit jüdischen Lebens und Alltags ab. Zu den Highlights im Programm gehören der Dokumentarfilm »Ottolenghi und die Versuchungen von Versailles« (R: Laura Gabbert, USA 2020; 14.8.) und der Spielfilm »Lieber Thomas« (R: Andreas Kleinert, D 2021; 22.8.). Im Filmmuseum kommen außerdem selten gezeigte historische Filme zur Aufführung, die die Erinnerung an die Shoa wachhalten.

Am 13. August jährt sich der Bau der Berliner Mauer zum sechzigsten Mal. Gleich mehrere Veranstaltungsreihen in Potsdam und Brandenburg beziehen sich auf dieses historische Ereignis und erleben ihren Auftakt im Filmmuseum: Die Reihe Zeitschnitt 2021 zum Thema »Grenzen und Freiheit« beginnt mit der Vorführung von »Die Architekten« (R: Peter Kahane, DDR 1990; 6.8.), zu der Regisseur Peter Kahane und Schauspielerin Rita Feldmeier zu Gast sein werden. Am 19.8. starten die Potsdamer Gespräche mit »Bornholmer Straße« R: Christian Schwochow, D 2014) und einem Filmgespräch mit Produzent Nico Hofmann. Der neue Dokumentarfilm »Bau der Berliner Mauer – Eine Spurensuche in Potsdam« (R: Matthias Kremer, D 2021; 13.8.) versammelt zudem Erinnerungen von Potsdamer*innen an den Bau der Mauer.

Die Reihe Kino gegen rechts sowie aktuelle Filmproduktionen und Kinderfilme runden das Programm ab.

Bitte beachten: Aufgrund der bestehenden Abstands- und Hygieneregeln im Land, sind die zulässigen Personenzahlen in den Ausstellungen und im Kinosaal begrenzt. Wir empfehlen eine rechtzeitige Ticketreservierung und bitten unsere Besucher*innen weiterhin um die Einhaltung der gängigen Schutzmaßnahmen.

 

Programmheft_Filmmuseum_Potsdam_08_2021

%d Bloggern gefällt das: