Das stand nicht auf der Wunschliste

#Himmelpfort – In der sogenannte „Weihnachtspostfiliale“ ist am Montag eine Sendung mit teils erlaubnispflichtiger Munition eingegangen. In dem an den Weihnachtsmann adressierten Umschlag fanden sich unter anderem Schreckschuss- und Luftgewehrmunition sowie eine Schrotpatrone, insgesamt über 500 Schuss. Der Hintergrund der Sendung ist derzeit noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt.

%d Bloggern gefällt das: