Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen

#Wittstock – Im Stadtgebiet von Wittstock sind gestern gegen 18:00 Uhr zahlreiche Personen im Zusammenhang mit der bundesweiten Protestbewegung gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf die Straße gegangen. Da sich auch nach entsprechenden Lautsprecherdurchsagen, bei denen auch die Rechtslage verdeutlicht wurde, kein Leiter der unangemeldeten Versammlung finden ließ, wurde diese aufgelöst. Dabei wurden aufgrund von Verstößen gegen die Eindämmungsverordnung auch die Identitäten der Betroffenen festgestellt und verschiedene Anzeigen aufgenommen. Vereinzelt kam es zu Widerstandshandlungen, wobei ein Tatverdächtiger einen Boxer-Mund-/Zahnschutz trug. Ein Polizeibeamter wurde leicht verletzt.

#Wittenberge – In Wittenberge bewegten sich zwischen 17:30 und 21:00 Uhr Personen jeweils zu zweit in größeren Abständen in Richtung Bahnhof und anschließend in Richtung Stern. Dabei wurden keine Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung festgestellt. Allerdings wurden zwei Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz sowie eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz aufgenommen.

#Perleberg – In Perleberg wurde gegen 19:15 Uhr eine Personengruppe am Schuhmarkt festgestellt. Vor einer möglichen Kontrolle löste sich diese Gruppe auf, die Personen bestiegen abgestellte Fahrzeuge und verließen den Ort unerkannt. Eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz wurde aufgenommen.

#Oranienburg – Die regelmäßig angemeldete Versammlung in Oranienburg verlief zwischen 18:00 und 19:15 Uhr störungsfrei. Ein Teilnehmer wurde durch den Versammlungsleiter aus dem Zug ausgeschlossen, da er das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verweigerte. Eine weitere Teilnehmerin verließ den Aufzug freiwillig, da sie kein gültiges ärztliches Attest zur Befreiung vom Mund-Nasen-Schutz vorlegen konnte.

%d Bloggern gefällt das: