DFB verlängert Vertrag mit Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat den Vertrag mit Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg um zwei weitere Jahre bis August 2023 verlängert. Das bestätigten das DFB-Präsidium und der Präsidialausschuss des DFB am Freitag. Auch die Zusammenarbeit mit ihren Assistent*innen Britta Carlson, Thomas Nörenberg und Michael Fuchs wird fortgesetzt. Ein Sonderfall ist Patrik Grolimund, dessen Vertragsverlängerung aufgrund seiner zusätzlichen Tätigkeit als Ausbilder im Rahmen des Fußball-Lehrer-Lehrgangs zu einem späteren Zeitpunkt auf der Agenda steht.

Voss-Tecklenburg ist seit November 2018 Cheftrainerin der Frauen-Nationalmannschaft. In 20 Spielen unter ihrer Leitung gab es 18 Siege, bei nur einem Unentschieden und einer Niederlage. Zuletzt hatte sich das Team souverän für die EM 2022 in England qualifiziert, dabei wurden sämtliche Spiele gewonnen – bei nur einem Gegentreffer. Die Endrunde war aufgrund der Auswirkungen der Pandemie um ein Jahr verschoben worden.

Martina Voss-Tecklenburg sagt: “Ich freue mich sehr, dass wir den eingeschlagenen Weg zusammen weitergehen, und bedanke mich für das Vertrauen. Wir werden weiter intensiv daran arbeiten, dieses junge Team zu entwickeln und eine zukunftsfähige, erfolgreiche Mannschaft mit einer klaren Spielidee zu formen. Ich bin sicher, dass wir uns dabei kontinuierlich verbessern und das vorhandene Potenzial mehr und mehr ausschöpfen. Den kommenden Aufgaben blicke ich mit großer Begeisterung und großem Optimismus entgegen.”

DFB-Präsident Fritz Keller sagt: “Der Frauenfußball benötigt mehr gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung. Das steht ihm zu. Unsere Bundestrainerin und unsere Nationalmannschaft haben im Team mit dem DFB schon viel erreicht. Ich bin sehr froh und stolz, dass wir diesen Weg gemeinsam mit Martina-Voss-Tecklenburg, die ich als herausragende Trainerin und Persönlichkeit schätze, weitergehen.”

DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg erklärt: “Martina Voss-Tecklenburg ist eine großartige Botschafterin für unseren Sport. Ihre hohe Kompetenz zeichnet sie aus, sie ist ein Vorbild an Empathie und Leidenschaft. Die Vertragsverlängerungen für sie und ihr Team sind tolle Zeichen für den DFB. Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft und freuen uns auf weitere erfolgreiche Jahre.”

Oliver Bierhoff, DFB-Direktor Nationalmannschaften und Akademie, erklärt: “Die Verpflichtung von Martina Voss-Tecklenburg war ein Glücksgriff für den DFB. Die Vertragsverlängerung mit ihr und ihrem Trainerteam unterstreicht, wie zufrieden wir mit ihrer Arbeit sind. Martina setzt sich ambitionierte Ziele und hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass sie eine Mannschaft entwickeln und konzeptionell innovativ arbeiten kann. Dank ihr und ihrem Trainerteam sind wir auf dem Weg zurück an die Weltspitze. Die DFB-Akademie begleitet diesen Weg als Impulsgeber und unterstützt sie wie den gesamten Frauenfußball, damit wir uns auf einem neuen Level strategisch weiterentwickeln.”

Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter Nationalmannschaften, ergänzt: “Martina und ihr Team leisten hervorragende Arbeit. Wir freuen uns, dass wir mit ihr die nächsten Jahre gemeinsam gestalten werden, und sehen uns auf einem guten Weg, wieder weltweit Benchmark zu werden. Martina ist es gelungen, die Spielerinnen nicht nur sportlich, sondern auch in ihrer Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Sie ist durch ihre hohe fachliche Expertise, ihre Leidenschaft und mitreißende Art eine echte Bereicherung für den DFB.”

Die Frauen-Nationalmannschaft startet mit dem Heimspiel gegen Belgien in Aachen am 21. Februar ins neue Länderspieljahr. Am 24. Februar trifft das Team von Martina Voss-Tecklenburg in Venlo auf Gastgeber Niederlande.

%d Bloggern gefällt das: