Werbeanzeigen

„Die Anfängerin“ in der ZDF-Reihe „Shooting Stars“

Eine fast 60-jährige Frau emanzipiert sich von ihrer herrischen Mutter und erfüllt sich ihren Kindheitstraum vom Eislaufen. Das tragikomische Drama „Die Anfängerin“ ist am Mittwoch, 17. Juli 2019, 23.15 Uhr, als Kleines Fernsehspiel des ZDF und bereits seit Sonntag, 7. Juli 2019, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek zu sehen. In dem Debütspielfilm von Alexandra Sell spielen neben Ulrike Krumbiegel DEFA-Legende Annekathrin Bürger („Eine Berliner Romanze“, „Hostess“) und die frühere Eiskunstlauf-Weltmeisterin Christine Stüber-Errath.

Die 58-jährige Allgemeinärztin Annebärbel Buschhaus (Ulrike Krumbiegel) kommandiert ihre Patientinnen und Patienten gerne herum, ist kühl, abweisend und überkorrekt. Die Beziehung zu Ehemann Rolf (Rainer Bock) ist so lieblos wie ihr ganzes Leben. In ihrer herrischen Mutter Irene (Annekathrin Bürger) findet Annebärbel jedoch seit jeher ihre Meisterin. Sie hält mit Kritik an den Fähigkeiten ihrer Tochter als Ärztin und Ehefrau nicht hinter dem Berg. Als Rolf Annebärbel kurz vor Weihnachten verlässt, gerät ihr Leben ins Wanken. Magisch zieht es sie in die Eishalle. In der Kälte des monumentalen Olympiastützpunktes will sich Annebärbel endlich ihren Kindheitstraum vom Eislaufen erfüllen. Als sie auf die gleichaltrige Eiskunstlauf-Weltmeisterin von 1974, Christine Stüber-Errath, trifft, die von Irene geradezu vergöttert wird, brechen bei Annebärbel alte Wunden auf.

Den Abschluss der Reihe „Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten“ mit Spielfilmen junger Talente bildet am Montag, 24. Juli 2019, 23.15 Uhr, das Drama „Draußen in meinem Kopf“ mit Samuel Koch in der Hauptrolle.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: