Die Berliner Feuerwehr trauert um den Landesbranddirektor im Ruhestand Wolfgang Scholz

Am vergangenen Donnerstag, den 19.08.2021, verstarb Dipl.-Ing. Wolfgang Scholz, Landesbranddirektor (LBD) im Ruhestand im Alter von 89 Jahren.

Wolfgang Scholz wurde am 23.07.1932 in Berlin-Tegelort geboren. Mit 17 Jahren trat er in die Freiwillige Feuerwehr (FF) Tegelort ein, in der er nur wenige Jahre später – bereits mit 25 Jahren – Wehrführer wurde. Nach seinem Abitur absolvierte er eine Lehre zum Maschinenschlosser und trat anschließend das Studium im Fachbereich Maschinenbau an. Später wechselte er in den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen. Nach vollendetem Studium begann Wolfgang Scholz 1960 die Laufbahnausbildung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst bei der Berliner Feuerwehr und beendete diese im Juli 1962 erfolgreich. Anfänglich nahm er seine Tätigkeit in der Abteilung II (Vorbeugender Brandschutz) auf. Später wurde er Abteilungsleiter in der Abteilung I (Einsatzabteilung) und zugleich stellvertretender Landesbranddirektor. Am 1.1.1989 wurde Wolfgang Scholz schließlich das Amt des Landesbranddirektors der (West-) Berliner Feuerwehr verliehen. Nach dem Zusammenbruch der DDR galt es die Ostberliner Feuerwehr zu betrachten und in die Strukturen der (West-) Berliner Feuerwehr zu integrieren.  Am 3.10.1990 übernahm Scholz schließlich das Amt des Landesbranddirektors für die gesamte Berliner Feuerwehr. „Das ist ein besonderes Erlebnis, dass ich der erste Landesbranddirektor für ganz Berlin war…“, sagte er in einem Interview für das Mitarbeitermagazin der Berliner Feuerwehr am 03.09.2019 anlässlich des 30jährigen Jubiläums des Mauerfalls.

Am 01.08.1992 trat Wolfgang Scholz seinen wohlverdienten Ruhestand an und wurde ein geschätztes Mitglied der Ehrenabteilung der FF Tegelort.

Wir bedanken uns bei LBD i.R. Wolfgang Scholz für seine unermüdlichen Dienste für die Berliner Feuerwehr und gedenken ihm in aller Stille.

%d Bloggern gefällt das: