DIE LINKE. Brandenburg: Absurde Kriegsspiele

700 Soldat*innen einer schnellen Eingreiftruppe der NATO trainieren derzeit auf dem Truppenübungsplatz Klietz im Havelland für ihren baldigen Einsatz an der russischen Grenze. Dazu meint die Landesvorsitzende der LINKEN Brandenburg, Anja Mayer:

„In Zeiten einer weltweit grassierenden Pandemie Übungen mit 700 Beteiligten abzuhalten, ist schlicht verantwortungslos. Gefährdet werden dabei nicht nur die Soldat*innen, sondern auch alle anderen Menschen, mit denen sie bei Kampfübungen und Marschbewegungen in Kontakt kommen.

Noch verantwortungsloser ist aber die fortgesetzte Provokation Russlands durch die andauernde NATO-Präsenz an den russischen Grenzen und die Stärkung der Kampffähigkeit dieser Truppen. Dass daran auch die Bundeswehr beteiligt ist, ist nicht nur geschichtsvergessen – es gefährdet die Sicherheit ganz Europas und die Grundlage einer friedlichen Zusammenarbeit eklatant.

Wir fordern die Bundesregierung auf, sich nicht länger an diesen absurden Kriegsspielen zu beteiligen und stattdessen endlich substanzielle Schritte zum Aufbau einer europäischen Sicherheitsarchitektur unter Einschluss Russlands zu gehen!“

%d Bloggern gefällt das: