DIE LINKE. Brandenburg: Den Tag der Befreiung feiern – jedes Jahr!

Überall in Brandenburg und in Deutschland begehen wir heute den Tag der Befreiung. Es ist an der Zeit, ihn endlich zum bundesweiten gesetzlichen Feiertag zu erklären, meinen die Landesvorsitzenden der LINKEN Brandenburg, Anja Mayer und Katharina Slanina:

„Die Bedeutung des 8. Mai 1945 für die europäische Entwicklung könnte gar nicht größer sein. Erst die Befreiung Deutschlands und Europas vom Hitlerfaschismus legte den Grundstein für 76 Jahre Frieden und die Entwicklung hin zu einem geeinten Europa, in dem sich die großen Nationen nicht mehr als Feinde gegenüberstehen. Wir gedenken heute zuallererst der Menschen, die diese Befreiung erkämpften und der Millionen, die dafür ihr Leben gaben – der Soldaten und Soldatinnen der Roten Armee, die Brandenburg die Befreiung brachten, aber auch der Kämpfer*innen der übrigen alliierten Nationen, die die Gewaltherrschaft Hitlers in Europa beendeten.“, sagt Anja Mayer.

„Das Land Berlin hat im letzten Jahr vorgemacht, wie es gehen könnte. Aber die Erklärung des 8.Mai zu einem bundesweiten gesetzlichen Feiertag ist längst überfällig. So würde man nicht nur der historischen Bedeutung dieses Tages gerecht. Denn die Mahnung die von diesem Tage ausgeht, ist leider wieder aktueller denn je: militärische Muskelspiele in Europa führen früher oder später in die Katastrophe. Dauerhaften Frieden in Europa kann es nur unter Einbindung Russlands geben. Daran sollten wir uns besonders an diesem Tag erinnern.“, betont Katharina Slanina.

„Der 8. Mai markiert das Ende des 2. Weltkrieges – eines Krieges, der einen ganzen Kontinent in Schutt und Asche legte. Er kostete Millionen Menschen das Leben und konnte nur durch die gemeinsame Anstrengung vieler Nationen beendet werden. Dessen gedenken wir. Die Botschaft des 8.Mai ist eindeutig: Nie wieder Krieg – nie wieder Faschismus, Haß und Gewalt zwischen den Völkern Europas! Das zu sichern, ist unsere Aufgabe!“, so Mayer und Slanina abschließend.

%d Bloggern gefällt das: