Die Polizei bittet um Mithilfe

#Strausberg – 

Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln gegenwärtig zu einem Betrug an einer Rentnerin. Diese hatte am 24.06.2020 einen Telefonanruf erhalten, in dem ein angeblicher Berliner Polizeibeamter ihr suggerierte, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Um einem Gefängnisaufenthalt zu entgehen, müsse die Tochter eine Kaution aufbringen. Tatsächlich konnte der Betrüger die Rentnerin dazu bringen, diese Summe aufzutreiben und letztlich auch einer ihr unbekannten Frau zu übergeben.

Von dieser Frau wurde in weiterer Folge ein Phantombild gefertigt. Noch ist deren Identität aber nicht zu ermitteln gewesen. Darum wenden sich die Ermittler nun an die Bevölkerung.

Wem ist eine derartige Person schon einmal begegnet oder ist diese Frau sogar bereits bekannt? Kann jemand Auskunft zu deren Aufenthaltsort geben?

Ihre sachkundigen Hinweise werden in der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland unter der Rufnummer 03341-3300 gern entgegengenommen. Sie können sich natürlich auch über die Internetwache www.polizei.brandenburg.de oder bei jeder anderen Polizeidienststelle in diesem Zusammenhang melden.

%d Bloggern gefällt das: