Werbeanzeigen

Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst

Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst

Filmgespräch mit Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf

Friedlich, kontinuierlich, mit Argumenten – so demonstrierten Zehntausende von Naturschützern gegen den größten CO2-Verursacher Deutschlands. Die Dokumentation DIE ROTE LINIE – WIDERSTAND IM HAMBACHER FORST zeigt das Thalia am Freitag 07. Juni, um 19.30 Uhr in Anwesenheit von Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf. Sie freut sich im Anschluss auf eine rege Diskussion mit den Zuschauern.

Karten gibt es online auf www.thalia-potsdam.de oder telefonisch unter 0331-743 70 20 und an den Kinokassen.

Zum Film: Klimaschützer gegen Stromkonzern. Zehntausende von Naturschützern demonstrierten Ende Oktober 2018 friedlich gegen die zerstörerischen Pläne von RWE. Unten den Demonstranten waren auch Bewohner von insgesamt acht Baumhausdörfern. Ihnen allen ist es gelungen: Die Reste vom Hambacher Forst werden nicht abgeholzt.

Zur Expertin: Die gebürtige Spanierin Karin de Miguel Wessendorf, geboren 1974 in Barcelona, studierte Medienwissenschaften, Germanistik und Romanistik in Deutschland und Spanien. Seit 2008 ist sie freiberufliche Journalistin und Autorin von Hörfunkfeatures, Radiobeiträgen und Fernsehreportagen zu sozialen, umwelt- und medienpolitischen Themen für SWR, NDR, WDR, RBB, arte und andere öffentlich-rechtliche Sender.
„Weniger ist mehr – Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben“ (2013) ist ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm. Weitere Infos u.a. unter
www.filmloewin.de

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: