Digitales „Lunchpaket“ über das Studio Babelsberg

Um die Geschichte und Gegenwart der Babelsberger Film- und Medienwelt geht es bei der nächsten digitalen Veranstaltung der Reihe „Lunchpaket“ im Bildungsforum am Mittwoch, 12. Mai, von 12.30 bis 13.15 Uhr. Der Potsdamer Schauspieler und Filmexperte Sebastian Stielke, ein hervorragender Kenner des ältesten Filmstudios der Welt, verrät spannende Details über die Errichtung des ersten Filmateliers 1911 und den Medienstandort, der heute zu den größten und modernsten in Europa gehört und dank Tradition und Innovation sowie nationaler und internationaler Produktionen mit Starbesetzung eine weltweit bedeutende Marke darstellt. Die Geschichte von Studio Babelsberg ist eng mit der Entstehung berühmter Filme verbunden. „Der Blaue Engel“ mit Marlene Dietrich und Fritz Langs „Metropolis“ wurden hier gedreht. Heute wird hier an „Erweiterter Realität“ geforscht.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Lunchpaket online statt. Der kleine Imbiss und die sonst üblichen 5 Euro Eintrittsgeld entfallen.

Die Zugangsdaten erhalten Interessierte von der VHS nach Anmeldung unter vhsinfo@rathaus.potsdam.de.

%d Bloggern gefällt das: