Diversität – Wie tolerant sind wir eigentlich? Themenwoche im Bildungsforum Potsdam vom 12. bis 19. November

Mit der Frage, wie tolerant wir eigentlich sind, beschäftigt sich die vierte Themenwoche des

Jahres im Bildungsforum Potsdam auf unterschiedliche Weise. Im Angebot sind Vorträge über

brennende Fragen der Gegenwart, konstruktive Diskussionen, spannende Kinderbuchlesungen

und ein Workshop über Diversität in den Kulturen. Die letzte Themenwoche vom 12. bis zum

  1. November ist ein Angebot für alle Altersgruppen – initiiert von der Stadt- und

Landesbibliothek (SLB), der Volkshochschule (VHS) und der Wissenschaftsetage (WIS).

Den Auftakt bildet am Abend des 14. November der Vortrag von Özlem Topçu und Richard C.

Schneider. Die stellvertretende Leiterin des Auslandsressorts des SPIEGEL und der ehemalige

Chefkorrespondent im ARD-Studio in Tel Aviv schildern ihre Sichtweisen zu den aktuellen

Debatten über Integration, Rassismus und Antisemitismus.

Am 16. November spricht der Psychologe und Autor Ahmad Mansour darüber, wie man in

diesen Zeiten mit Extremismus und Hass, mit Ängsten und Befürchtungen umgeht, die sowohl

die jüngeren als auch die älteren Generationen bewegen und wie man diese Tendenzen

bekämpfen kann. Wie kann man diese Ängste nehmen, und was heißt Solidarität in diesen

Zeiten? Ahmad Mansour findet im Gespräch mit den Gästen Antworten auf diese Fragen.

Autorin Anja Tuckermann lässt am 17. November Kinderaugen strahlen. Bei ihrer

Bilderbuchlesung mit den Werken „Der Mann, der eine Blume sein wollte“, „Vier Ochsen“ und

„Nusret und die Kuh“ geht sie auf eine Fantasiereise, die über Grenzen hinausgeht und dabei so

poetisch und feinfühlig ist, wie nie zuvor.

Den Abschluss bildet am 18. November ein Workshop der Journalistin Ulrike Wolf. Sie

beschäftigt sich mit der Frage, was kulturelle Diversität bedeutet. Denn kulturelle Unterschiede

2

gehen meist weit über Essgewohnheiten und Religionen hinaus. Sie sind eine Bereicherung für

alle, können gleichzeitig aber auch zu Irritationen untereinander führen. Im Workshop wird der

konkrete Umgang mit verschiedenen Kulturen erläutert.

Das Datum der Themenwoche ist ganz bewusst gewählt, denn das Toleranzedikt des Großen

Kurfürsten wurde am 29. Oktober/8. November (julianischer bzw. gregorianischer Kalender)

1685 im Potsdamer Stadtschloss erlassen.

Im Zeitraum vom 12. bis zum 19. November können Besucher*innen in der SLB eine

Themeninsel mit einer Auswahl an Büchern und Medien nutzen, um die Thematik zu vertiefen.

Das Programm der Themenwoche ist unter www.bildungsforum-potsdam.de/diversität zu

finden. Alle Veranstaltungen finden gemäß den Hygienevorschriften der aktuellen

Umgangsverordnung des Landes Brandenburg statt.

Lebendig, fragend und weltoffen: Das klügste Haus der Stadt ist ein einzigartiger Treffpunkt für

Jung und Alt rund um Medien, Bildung und Wissenschaft. Einen Überblick zu den vielfältigen

Angeboten im Haus gibt es auf www.bildungsforum-potsdam.de.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: