Drei Verletzte nach Feuer in Imbiss

#Berlin – Wegen eines Feuers in einem Imbiss in Zehlendorf mussten Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr und der Polizei vorgestern Abend ausrücken. Kurz vor 21 Uhr hörte ein 41-jähriger Zeuge in der Ladenzeile des U-Bahnhofs Onkel-Toms-Hüte einen lauten Knall und sah kurz darauf ein Feuer in einem Imbiss. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten zwei Wohnhäuser in der Riemeisterstraße evakuiert werden. Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr retteten während der Löscharbeiten den lebensgefährlich verletzten Besitzer aus dem brennenden Imbiss, der mit einem Rettungshubschrauber zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Bei dem lebensgefährlich verletzten Inhaber des Imbiss handelt es sich um einen 32-jährigen Mann. Ebenfalls verletzt wurden ein 28-jähriger Mann und ein 12-jähriger Junge, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten. Wegen der noch andauernden Löscharbeiten bleibt die Riemeisterstraße zwischen der Argentinischen Allee und Wilskistraße gesperrt. Die Argentinische Allee zwischen der Onkel-Tom-Straße und der Riemeistertsraße müssen Verkehrsteilnehmende ebenfalls wegen der noch andauernden Sperrungen meiden. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts führt die Ermittlungen zur Brandursache, die bislang unklar ist.

%d Bloggern gefällt das: