Drogenfahrt beendet Bielefelder Zoll stoppt Autofahrer auf der A 30 bei Bad Oeyn-hausen – Zollhund Basko im Einsatz

#Bielefeld (ots)

 

In der Nacht des 10.01.2023 wählten Zöllner*innen des Hauptzollamts Bielefeld, Kontrolleinheit Verkehrswege Bielefeld, einen aus den Niederlanden kommenden PKW mit polnischem Kennzeichen für eine Kontrolle aus, den sie daraufhin aus dem fließenden Verkehr der Bundesautobahn 30, Fahrtrichtung Hannover, an der Anschlussstelle Bad Oeynhausen Nord auf einen Firmenparkplatz leiteten.

Da der Fahrer offensichtlich unter Drogeneinfluss stand, war die Fahrt des 26-Jährigen beendet.

Bereits zu Beginn der Kontrolle fiel den Zöllnerinnen ein deutlicher Marihuanageruch auf und sie nahmen das Auto, in dem noch ein weiterer Mann unterwegs war, genauer unter die Lupe. Im Einsatz war auch der Zollhundeführer mit Zollhund Basko. Und Basko ließ nicht lange auf sich warten und zeigte vorne im Fahrzeug sowie an einem auf dem Rücksitz liegenden Brillenetui den Geruch von Betäubungsmitteln an. Im Aschenbecher befanden sich dann auch einige Ecstasy-Tabletten, die dem Fahrer gehörten. Das Brillenetui war jedoch leer. Daraufhin wurden beide Männer körperlich durchsucht und die Beamtinnen entdeckten im Hosenbein des Beifahrers das Marihuana, das sich wohl vorher im Brillenetui befunden hatte.

Die Zöllner*innen verständigten die Polizei, die aufgrund der Ergebnisse der vor Ort durchgeführten Urinproben, den Fahrer zur Blutentnahme mit zur Dienststelle nach Bad Oeynhausen nahm. Die Probe bei dem anderen Mann verlief negativ und da dieser auch im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, durfte er mit dem PKW weiterfahren.

Den 26-jährigen Fahrer und seinen 46-jährigen Beifahrer erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes. Darüber hinaus bekommt der Fahrer eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung.

Die Drogen, insgesamt 16 Gramm Marihuana und 2,5 Gramm Ecstasy, wurden sichergestellt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: