Werbeanzeigen

Drogenkontrolle endete mit Widerstand

#Nürnberg (ots)

Ein 36-jähriger Mann leistete zahlreichen Beamten der Nürnberger Polizei am Montagnachmittag (29.07.2019) am Hauptbahnhof erheblichen Widerstand. Vorausgegangen war eine Personenkontrolle.

Der 36-Jährige sollte gegen 17:15 Uhr einer allgemeinen Personenkontrolle am Nürnberger Hauptbahnhof unterzogen werden. Dabei entdeckten die Beamten in seinem Mund einige Plomben, die, wie sich hinterher herausstellte, mit Drogen gefüllt waren.

Zum Zwecke der weiteren Sachbearbeitung wurde der nun Beschuldigte vorläufig festgenommen und sollte zur Dienststelle gebracht werden. Plötzlich jedoch leistete der Mann erheblichen Widerstand, versuchte dabei sogar, einen Beamten zu beißen. Am Ende brauchte es mehrere Beamte – u.a. auch Kollegen der Bundespolizei -, um ihn zu überwältigen und letztlich auch zu fesseln. Erst danach konnten weitere Maßnahmen durchgeführt werden.

Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen entdeckten die Beamten ein sog. Einhandmesser sowie ein Nunchaku, die nach den Bestimmungen des Waffenrechts verbotene Gegenstände sind. Sie wurden sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ordnete die Wohnungsdurchsuchung beim Beschuldigten an. Dabei traf man auf eine weitere Person, die zu diesem Zeitpunkt ebenfalls im Besitz von Drogen war. Eine kleinere Menge Heroin, die ebenfalls aufgefunden wurde, konnte man dem 36-jährigen Beschuldigten zuordnen.

Bei dem Einsatz verletzten sich drei Polizeibeamte leicht. Sie blieben weiterhin dienstfähig. Gegen den 36-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren, u.a. wegen Widerstandes gegen und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet. Außerdem muss er sich wegen mehrerer Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: