Werbeanzeigen

„dunja hayali“ im ZDF: Wie tickt die Generation Zukunft?

Bei „dunja hayali“ geht es am Mittwoch, 4. Dezember 2019, 23.00 Uhr, im ZDF um die Frage: Wie tickt die Generation Zukunft? Wie sehen junge Menschen selbst ihr politisches Engagement? Darüber und über andere Themen, die die sogenannte Generation Z bewegen, diskutieren der CDU-Politiker Philipp Amthor, zweitjüngster Bundestagsabgeordneter, die Studentin Carla Reemtsma, Mitorganisatorin von „Fridays for Future“, Alexander Jorde, Krankenpfleger und SPD-Mitglied, die Youtuberin Diana zur Löwen sowie das Studiopublikum.

Seit mehr als einem Jahr demonstriert „Fridays for Future“ für eine andere Klimapolitik, zuletzt am vergangenen Freitag wieder mit Hunderttausenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Auch durch diesen Druck wurde die Bundesregierung angetrieben, ein – wenn auch umstrittenes – Klimapaket auf den Weg zu bringen.

Im Sommer sorgte Youtuber Rezo mit seinem Video „Zerstörung der CDU“ für Furore und Diskussionsstoff. Bis heute wurde das Vidoe über 16 Millionen Mal aufgerufen. Die darin kritisierte CDU wirkte überrumpelt und fand keine richtig passende Antwort.

Im herkömmlichen politischen Geschäft tauchen junge Menschen allerdings so gut wie gar nicht auf. Im Deutschen Bundestag zum Beispiel ist diese Generation kaum vertreten: Von 709 Abgeordneten sind nur fünf unter 30 Jahre alt. Und laut aktueller Shell-Studie hat das politische Interesse von Jugendlichen leicht abgenommen. Im Vergleich zu 2015 sind nur noch 41 Prozent der 12- bis 25-Jährigen interessiert oder stark interessiert an Politik. 2015 waren es noch 43 Prozent.

Täuscht also der Eindruck, dass junge Menschen in Deutschland noch nie so engagiert waren? Was sagt der Protest von „Fridays for Future“ aus über das Bewusstsein dieser Generation? Und was sagen die Unter-30-Jährigen selbst: Ist es sinnvoller, für die eigenen Anliegen auf die Straße zu gehen oder in die Parlamente?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: