Durch Stich in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt

#Berlin – In Gesundbrunnen wurde gestern Nachmittag ein Mann durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt. Nach Zeugenaussagen und ersten Ermittlungen stand gegen 16 Uhr auf der Weddingstraße kurz hinter der Einmündung Reinickendorfer Straße ein Renault, aus dem laute Musik tönte. Wegen der lauten Musik ging ein 31-Jähriger zu diesem Auto und geriet dort mit dem 27-jährigen Nutzer des Wagens in Streit, in dessen weiterem Verlauf sich beide geschlagen haben sollen. Plötzlich griff sich der 31-Jährige an seinen Oberkörper und ging von dem Renault zu einer dortigen Bar. Deren Gäste bemerkten eine Verletzung des Mannes und alarmierten Rettungskräfte. Der Tatverdächtige flüchtete mit dem Wagen unterdessen in unbekannte Richtung vom Tatort. Die eingetroffenen Sanitäter stellten eine lebensgefährliche Stichverletzung fest und brachten den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Zwischenzeitlich erschien auf der Wache des Polizeiabschnittes 18 der 27-Jährige und stellte sich. Er wies an einer Hand eine Schnittverletzung auf. Polizeieinsatzkräfte nahmen ihn fest, brachten ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus und anschließend in einen Polizeigewahrsam. Dort wurde er der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 1 überstellt, die hierzu die Ermittlungen übernahm.

%d Bloggern gefällt das: