Durchsuchung in Neupetershain

In einem Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde ein dem kriminalpolizeilichen Staatsschutz vorliegender Durchsuchungsbeschluss des Amtsgericht Cottbus, in den Abendstunden des 13. November 2021 in Neupertershain vollstreckt. Da es sich bei dem zu durchsuchenden Objekt um ein Gehöft mit Hauptgebäude sowie Nebengelass handelte,

kam neben den Polizeibediensteten der Polizeidirektion Süd auch Bereitschaftspolizei der Brandenburger Polizei zum Einsatz.

Vor Ort wurden 66 Personen angetroffen, von denen drei Personen Widerstand gegen Polizeibeamte leisteten und in Polizeigewahrsam genommen wurden. Gegen eine weitere Person wird wegen des Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen ermittelt, da sie den Hitlergruß zeigte. Von allen Personen wurden die Personalien festgestellt. Unter den Angetroffenen befanden sich mehrere Mitglieder der rechtsextremen Vereinigung „Brigade 8“. Weiterhin waren die rechtsextremen Bands „Death or Glory“ und „Sonderkommando Elbe“ anwesend.

Der vorliegende Verstoß gegen die SARS-CoV-2- Umgangsverordnung wurde dokumentiert und wird dem zuständigen Gesundheitsamt weitergeleitet. Die Veranstaltung wurde aufgelöst.

Ein Teleskop-Schlagstock wurde bei einem Besucher festgestellt und eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt.

%d Bloggern gefällt das: