Durchsuchung wegen des Verdachts eines bevorstehenden Sprengstoffanschlags

#Berlin – Gestern früh haben über 190 Einsatzkräfte der Polizei Berlin im Auftrag   der    Generalstaatsanwaltschaft Berlin die Wohnanschrift eines 15-jährigen syrischen Staatsangehörigen in Berlin-Marzahn durchsucht. Aufgrund eines glaubwürdigen Hinweises von gestern Abend ergab sich der Verdacht, dass der Verdächtige in einem Chatverkehr die Bereitschaft geäußert hatte, einen Sprengstoffanschlag aus islamistischer Motivation heraus in Berlin-Marzahn zu begehen und dass eine solche Tat unmittelbar bevorsteht.

Im Zuge der Durchsuchung wurde der tatverdächtige 15-Jährige angetroffen. Sprengstoff, Spuren davon oder Hinweise darauf wurden hingegen nicht gefunden. Der Verdacht hat sich nach bisherigen Erkenntnissen nicht bestätigt. Die Auswertung dreier sichergestellter Mobiltelefone und eines Notebooks wie auch die Ermittlungen zu den Hintergründen der Äußerung des Verdächtigen dauern an.

%d Bloggern gefällt das: