Durchsuchungsmaßnahmen in Leipzig abgeschlossen

Über eine Million Euro an Vermögenswerten sichergestellt
Am 24. Juni 2021 durchsuchten 100 Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Dresden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Leipzig insgesamt 12 Wohn- und Geschäftsräume in Leipzig. Weitere Durchsuchungen gab es in Halle, Eilenburg, Frohburg, Markranstädt und Böhlen.
Die Maßnahmen wurden durch rund 200 Kräfte des Landeskriminalamtes Sachsen sowie von Landes- und Bereitschaftspolizei unterstützt.
Die Durchsuchungen betrafen die Wohn- und Geschäftsräume von insgesamt acht Beschuldigten. Sie betrieben als Tätergruppierung mehrere bzw. wechselnde Firmen im Baugewerbe. Ihnen werden unter anderem das Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt nach § 266 a StGB sowie gewerbsmäßiger Betrug nach § 263 StGB seit mindestens 2016 vorgeworfen.
Im Rahmen der Durchsuchungen wurde umfangreiches Beweismaterial, u.a. Geschäftsunterlagen und elektronische Datenträger gesichert.
Darüber hinaus wurden Vermögenswerte in Höhe von über einer Million Euro, Luxusuhren und Accessoires, ein BMW im Wert ca. 80.000 Euro sowie zwei Waffen sichergestellt.
%d Bloggern gefällt das: