Ehrenamtstag 2020 – Innenminister sagt Danke

Freiwilliges Engagement nimmt in Brandenburg große gesellschaftliche Rolle ein

Potsdam – Innenminister Michael Stübgen bedankt sich bei allen ehrenamtlich Tätigen anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes. Dieser jährt sich am kommenden Samstag (5. Dezember) und würdigt das ehrenamtliche Engagement in der Gesellschaft. Allein im Land Brandenburg engagiert sich jeder Dritte freiwillig. Das sind rund 850.000 Menschen.

Innenminister Stübgen: „Von Prenzlau bis Elsterwerda und Rathenow bis Frankfurt (Oder) – landesweit engagieren sich unzählige Menschen ehrenamtlich. Sie bringen sich aktiv in verschiedensten Bereichen des Gemeinwesens ein und prägen damit unser aller Zusammenleben. Sie packen vor Ort an und drücken ihrem Land durch ihr Engagement ihren ganz persönlichen Stempel auf. Diese Bereitschaft spielt eine große gesellschaftliche Rolle und macht unser Leben reicher und bunter.“

Im Land Brandenburg ist das bürgerschaftliche Engagement vielfältig. Das Spektrum reicht beispielsweise vom Brand- und Katastrophenschutz über Kommunalparlamente bis hin zum Vereinsleben. Viele Bürger engagieren sich als Wahlhelfer, bei der Flüchtlingshilfe, in Sicherheitspartnerschaften oder Präventionsprojekten.

„Die Corona-Pandemie hat in diesem Jahr die ehrenamtlich Tätigen vor ganz besondere Herausforderungen gestellt. So erfolgten Einsätze bei den Freiwilligen Feuerwehren und den Hilfsorganisationen unter erschwerten Bedingungen. Und Vereine mussten neue Wege beschreiten, um das Vereinsleben aufrecht zu erhalten. Umso mehr verdienen sie alle unsere besondere Anerkennung und Wertschätzung, denn dieser Einsatz ist nicht selbstverständlich. Vielen Dank!“, so Stübgen.

%d Bloggern gefällt das: