Werbeanzeigen

Eine Zuführung nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Langenhorn

#Hamburg (ots)

Tatzeit: 27.03.2020, 22:02 Uhr Tatort: Hamburg-Langenhorn, Tangstedter Landstraße

Ein 17-jähriger Deutscher soll am Freitagabend einen 64-Jährigen bei einer Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt haben. Die Mordkommission (LKA 41) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Durch einen Zeugen war am Freitagabend über den Notruf eine verletzte Person in der Tangstedter Landstraße gemeldet worden.

Die eintreffende Besatzung eines Rettungswagens fand den offensichtlich schwer am Kopf verletzten und nicht ansprechbaren Geschädigten auf dem Gehweg liegend vor und übernahm die Erstversorgung. Der lebensgefährlich Verletzte wurde unter notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus transportiert. Anhand seines Verletzungsbildes musste davon ausgegangen werden, dass der Mann Opfer einer Gewalttat geworden ist.

Die Mordkommission (LKA 41) übernahm die weiteren Ermittlungen und machte im Verlauf des Samstags einen Tatverdächtigen namhaft. Der 17-Jährige hatte in der Nähe des Auffindeorts des Verletzten zusammen mit anderen jungen Männern gefeiert und war vor der Tür mit dem ihm unbekannten 64-Jährigen in Streit geraten.

Beamte der Ziel- und Personenfahndung (LKA 23) nahmen den Tatverdächtigen am späten Samstagabend vorläufig fest.

Durch Ermittler der Mordkommission soll der Jugendliche heute einem Haftrichter zugeführt werden.

Die Ermittlungen dauern an.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: