Einsätze anlässlich mehrerer Versammlungen

Zeit: 12.12.2021
Ort: Polizeidirektion Zwickau
Die Polizeidirektion Zwickau führte am Sonntag Einsätze anlässlich mehrerer Versammlungen durch.
In Plauen sammelten sich gegen 17:00 Uhr bis zu 400 Personen an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet. Die Polizei sprach Bürger an und wies sie über Lautsprecherdurchsagen mehrfach auf die aktuell geltenden Rechtsvorschriften hin.
Eine größere Gruppierung von etwa 226 Personen, die sich vom Bereich Neustadtplatz in Richtung Fabrikstraße in Bewegung setzte, konnte nach wenigen hundert Metern im Bereich Fabrikstraße/Stadtbad gestoppt werden. Im Anschluss wurden von allen Teilnehmern die Identitäten festgestellt, um im Nachgang Ordnungswidrigkeitenverfahren einzuleiten.
Ein weiterer Aufzug nördlich des Stadtzentrums konnte durch Einsatzkräfte zerstreut werden. Zudem fanden sich im Umfeld des Postplatzes vereinzelt Personen ein, die sich nach Ansprechen durch Polizeibeamte entfernten.
In Elsterberg konnten Polizeibeamte die Identitäten von insgesamt 21 Personen feststellen, die sich gesammelt hatten, um nach Plauen zu fahren. Die Polizisten wiesen die Bürger zudem auf die Rechtslage hin, woraufhin sie sich entfernten.
In Plauen waren rund 480 Polizisten im Einsatz.
In Auerbach versammelten sich in der Innenstadt rund 35 Personen, formierten sich zu einem Aufzug, an dem, durch stetigen Zulauf, in der Spitze rund 150 Personen teilnahmen. Dieser konnte durch die Einsatzkräfte nahe des Neumarktes gestoppt werden. Zwischenzeitlich hatten sich bereits Teilnehmer vom Aufzug entfernt. In der Folge wurden Identitäten von 50 Personen erhoben und entsprechende Anzeigen gefertigt. In Auerbach waren rund 35 Einsatzkräfte vor Ort.
Zudem hatten sich am Nachmittag etwa 20 Personen auf dem Markt in Klingenthal nahe eines Infostandes der Partei »Alternative für Deutschland« eingefunden. Die Personen verließen gegen 14:30 Uhr den Markt. Einsatzkräfte des Polizeireviers Auerbach-Klingenthal waren vor Ort im Einsatz. Verstöße wurden nicht festgestellt.
In Kirchberg konnte durch das konsequente Ansprechen von Personen durch die Polizei ein Aufzug verhindert werden.
Bei den Einsätzen wurde die Polizeidirektion Zwickau von der Sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.
%d Bloggern gefällt das: