Einsatzkräfte attackiert und Funkwagen beschädigt

#Berlin – Ein randalierender Mann griff in der vergangenen Nacht mehrere Einsatzkräfte in Mitte an und beschädigte einen Streifenwagen. Die Besatzungen zweier Funkstreifen des Polizeiabschnitts 57 nahmen am Alexanderplatz gegen 23.15 Uhr einen Sachverhalt zu einer Körperverletzung auf, als ein Passant sie darauf aufmerksam machte, dass ein Mann einen der Einsatzwagen beschädigte. Die Beamten eilten zu dem Wagen und forderten den Aggressor auf, seine Handlungen zu unterlassen. Der 19-Jährige wandte sich daraufhin einem Polizisten zu und führte einen Kopfstoß aus, dem der Polizeiobermeister ausweichen konnte. Die Einsatzkräfte brachten den Angreifer dann zu Boden, welcher sich gegen seine Festnahme mit Fußtritten wehrte. Erst mit körperlicher Gewalt konnte der Widerstand gebrochen, der Mann fixiert und zur Wache gebracht werden. Eine Anforderung des Rettungsdienstes zur Begutachtung eines bei der Festnahme erlittenen Hämatoms sowie von Schürfwunden lehnte er ab. Der mutmaßlich Alkoholisierte kam zur erkennungsdienstlichen Behandlung sowie einer richterlich angeordneten Blutentnahme in einen Polizeigewahrsam und konnte diesen im Anschluss verlassen. Er muss sich nun wegen Widerstands gegen und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Sachbeschädigung verantworten. Am Einsatzwagen wurden Dellen an den Türen festgestellt.

%d Bloggern gefällt das: