Einsatzlage in Leverkusen – Update

Mit Unterstützung der Bundeswehr sind Feuerwehr und EVL weiter damit beschäftigt, die Stromversorgung in vom Hochwasser betroffenen Gebäuden in Opladen und Schlebusch wiederherzustellen und Keller leer zu pumpen. Dazu sind seit gestern je 100 Soldaten des 5. Aufklärungsbataillons 7 und des 1. Versorgungsbataillons 7 aus Ahlen in Opladen und Schlebusch im Einsatz.
Inzwischen sind auch 200 Feuerwehrkräfte aus Göttingen in Leverkusen eingetroffen. Diese lösen bis Sonntagabend die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr ab. Hinzu kommen außerdem noch 14 Kräfte des Wasserförderzuges der Feuerwehr aus Marl. Des Weiteren sind 15 Kräfte des Technischen Hilfswerks und 80 Kräfte von Hilfsorganisationen im Einsatz. Auch die Einsatzstärke der Berufsfeuerwehr wurde um 20 Personen erhöht. Insgesamt sind nach derzeitigem Stand noch 350 Einsatzstellen abzuarbeiten.
Die AVEA teilt mit, dass auch Elektrogeräte bei der Sperrmüll-Mitnahme berücksichtigt werden. Es wird darum gebeten, Elektrogeräte nach Möglichkeit separat an die Straße zu stellen.
%d Bloggern gefällt das: