Engel der Großstadt 2022 – Auszeichnung und Würdigung besonderer Leistungen

Das höchste Gut, welches es zu schützen gilt, ist ein Menschenleben.

Nicht wegsehen und helfen, wenn ein Mensch in Not gerät, ist für viele selbstverständlich. Dennoch bedarf es dafür Mut, Entschlossenheit und Zivilcourage.

Nach einer zweijährigen pandemiebedingten Pause hat die Berliner Feuerwehr heute wieder die traditionelle Ehrung „Engel der Großstadt“ vorgenommen. Unter Teilnahme der Senatorin für Inneres, Digitalisierung und Sport, Frau Iris Spranger, konnte der Ständige Vertreter des Landesbranddirektors, Herr Karsten Göwecke, 41 Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt mit dem „Engel der Großstadt“ auszeichnen.

Menschen, die anderen Menschen in einer Notlage entschlossen, selbstlos und zum Teil unter Einsatz ihres eigenen Lebens geholfen und gerettet haben. Mitbürgerinnen und Mitbürger, die die Notlage erkannt haben, ohne zu zögern Zivilcourage zeigten und somit sprichwörtlich für die Notleidenden zu Engeln wurden.

„Für einen unter Umständen völlig unbekannten Menschen einzustehen und sich dabei selbst in Gefahrensituationen zu begeben, erfordert sehr viel Mut. Jeder einzelne ist verdient ein Engel der Großstadt geworden, da sie gehandelt und genau diesen Mut bewiesen haben.“, sagte Frau Iris Spranger, Senatorin für Inneres, Digitalisierung und Sport, bei der Veranstaltung.

Der Berliner Feuerwehr war und ist es ein Bedürfnis, zum einen ein so uneigennütziges und ehrenvolles Verhalten zu würdigen und zum anderen, die Botschaft in die Öffentlichkeit zu tragen, Zivilcourage zu leben und Menschen in einer Notsituation beizustehen.
Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren 41 Engeln.

 

Auswahl einzelner Fälle:

 

17.05.2021 – Kind stürzt von Balkon

Am 17.05.2021 wurde eine Passantin auf ein Kind aufmerksam, das auf einer Balkonbrüstung umherkletterte. Sie begab sich sofort unter diesen Balkon und rief dabei weitere Unterstützung heran. Das Kleinkind fiel aus einer Höhe von 9,25 m Höhe vom Balkon. Nur durch das beherzte Eingreifen der Passantin überlebte das Kleinkind diesen Sturz.

02.10.2021 – Reanimation an der Bushaltestelle

Ein Mitglied der Jugendfeuerwehr wurde am 02.10.2021 auf eine am Boden liegende und bewusstlose Person aufmerksam. Umgehend leitete er die Herz-Lungen-Wiederbelebung des Patienten ein.

09.06.2021 – Bewusstloser LKW-Fahrer auf der A100

Am 09.06.2021 wurde ein LKW-Fahrer am Steuer bewusstlos. Ein zweiter LKW-Fahrer, der neben diesem LKW fuhr, erkannte die gefährliche Lage sofort und drückte mit seinem Fahrzeug den außer Kontrolle geratenen LKW gegen eine Leitplante. Infolgedessen konnte das Fahrzeug kurzzeitig gestoppt werden, bevor es sich wenige Momente später wieder in Bewegung setzte. Infolge dessen wurde der PKW einer zu Hilfe eilenden Person von dem LKW ca. 100 m über die Fahrbahn geschoben, bevor der PKW-Fahrer den LKW rennend einholen und mit einem beherzten Sprung in die Fahrerkabine des LKW diesen gänzlich zum Stehen bringen konnte. Der bewusstlose Fahrer konnte anschließend bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erstversorgt werden.

Berliner Feuerwehr

Stab Kommunikation

%d Bloggern gefällt das: