Entwicklungsträger Bornstedter Feld: Wir werden DREISSIG! – und laden zum Feiern ein

Wir werden DREISSIG! – und laden zum Feiern ein

Das Bornstedter Feld: ein Stadtteil mit Erfolgsgeschichte

Heute sind im Bornstedter Feld 14.500 Potsdamer*innen zu Hause und rund 5.000 Menschen gehen hier ihrer Arbeit nach. 1993 wurde das Gebiet förmlich als städtebaulicher Entwicklungsbereich festgelegt – eine weitreichende Entscheidung der Stadtverordneten der Landeshauptstadt Potsdam. Aus dem ehemals militärisch genutzten Gelände mit acht Kasernen und dazugehörigem Übungsgelände entstand nach der fachgerechten Beseitigung von rund 428.000 t Altlasten, Müll und Verunreinigungen ein neuer Stadtteil mit rund 8.300 Wohnungen, zwei neuen Straßenbahnlinien und viel Grün.

„Potsdam hat vor drei Jahrzehnten den Grundstein für diesen Stadtteil gelegt. Laut der aktuellen Haushaltsbefragung bewerten mehr als 90 Prozent der Bewohner*innen das Bornstedter Feld als familienfreundlich, grün und lebenswert. Der Volkspark ist mit seiner Fläche von circa 60 ha die grüne Mitte und das Herzstück des Stadtteils. Neben Ein- und Mehrfamilienhäusern sind zwei Nahversorgungszentren im Quartier Kirschallee und an der Nedlitzer Straße vom Handel bezogen sowie Bildungs- und Freizeiteinrichtungen geschaffen worden“, erklärt Bert Nicke, Geschäftsführer der Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH.

„Die Bundesgartenschau war 2001 Motor für die Stadtentwicklung. Neben den drei Grundschulen für rund 1.200 Schüler*innen sowie den dazugehörigen rund 760 Hortplätzen sind mit der Da-Vinci-Gesamtschule und dem Oberstufenzentrum weiterführende Schulen im Quartier entstanden“, ergänzt Volker Theobald, Geschäftsführer der Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH.

Für die Kleinsten wurden bisher elf Kitas mit circa 1.020 Plätzen gebaut; zwei weitere mit circa 240 Plätzen werden noch errichtet. Eine davon ist die Kita am Volkspark, die nach Plänen des Potsdamer Architekturcontors Schagemann Schulte in der Georg-Hermann-Allee 141 wieder als erste Kita in kommunaler Trägerschaft arbeiten wird. Gestalterischer Höhepunkt im 1.800 mgroßen Außenbereich sind die mit Spielgeräten und Spielflächen ausgestatteten Aufschüttungen, die dafür sorgen, dass die Kinder aus den beiden unteren Stockwerken direkt nach draußen gehen können. Für die Kita waren 5,3 Millionen Euro nötig, 840.000 € davon stammen aus dem Landesinvestitionsprogramm zur Schaffung neuer Kita-Plätze des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.

Insgesamt hat der Entwicklungsträger Bornstedter Feld im Entwicklungsgebiet über 410 Mio. Euro investiert, was wiederum Investitionen von über 2,4 Mrd. Euro privater Investoren generiert hat. Stadtentwicklung wirkt also auf vielen Ebenen als wichtiger Impulsgeber, im Stadtteil und der ganzen Landeshauptstadt.

Am 10. Juni 2023 feiert die Entwicklungsmaßnahme 30-jähriges Bestehen und das wird mit „DREISSIG! Das Fest zum Jubiläum“ im Volkspark Potsdam gefeiert. An dem Tag wird es von 14:00 bis 23:00 Uhr im Veranstaltungswall ein buntes Fest mit Livemusik, Bühnen- und Mitmachprogramm geben. Darüber hinaus erwartet die Gäste ein abwechslungsreicher Nachbarschaftsmarkt mit Mitmachangeboten aus und für den Stadtteil mit Sportangeboten, Kinderschminken, Gastronomie und vielem mehr.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: