„Erfolg inklusiv“: Jetzt für neuen Brandenburger Arbeitgeber*innen-Preis bewerben

Ein Ausbildungsplatz, ein Job, Hilfen am Arbeitsplatz – die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in die Arbeitswelt hilft bei der Beseitigung von Fachkräftemangel und sorgt für Vielfalt im Betrieb. Viele Unternehmen erkennen die Potenziale der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen und gehen mit gutem Beispiel voran. Der neue Arbeitgeber*innen-Preis stellt solche Beispiele in den Fokus.

Erstmals verleiht das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz gemeinsam mit dem Landesamt für Soziales und Versorgung unter dem Motto „Erfolg inklusiv“ einen Preis an Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber des Landes Brandenburg. Der Preis richtet sich an Unternehmen, einschließlich Inklusionsunternehmen, mit Sitz im Land Brandenburg. Prämiiert werden vorbildliche Praxisbeispiele der Beschäftigung oder Ausbildung sowie besondere Initiativen zur Beschäftigungssicherung von Menschen mit Behinderungen. Die Bewerbungsfrist wurde verlängert und endet am 28.02.2022. Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten neben einer Urkunde eine Prämie in Höhe von 5.000 Euro und die Berechtigung, das Logo des Preises auf ihrem Briefkopf zu führen sowie damit zu werben. Die Auswahl erfolgt über eine Jury.

Sozialministerin Ursula Nonnemacher: „Ich freue mich, dass wir mit unserem neuen Arbeitgeber*innen-Preis Personen oder Unternehmen auszeichnen können, die Vorbilder sind bei der Inklusion von Menschen mit Behinderungen in Brandenburg. Ich wünsche mir viele Bewerbungen und bin gespannt auf Ihre Ideen und Vorschläge.“

Der Preis wird im Rahmen eines Festaktes auf der Impuls Messe in Cottbus überreicht.

Alle Infos und die Bewerbungsunterlagen unter www.lasv.brandenburg.de/erfolginklusiv

%d Bloggern gefällt das: