Erik Stohn zum Böllerverbot

Zur Diskussion um ein Böllerverbot an Silvester erklärt der Fraktionsvorsitzende Erik Stohn:

„Es ist richtig, dass die Ministerpräsidenten in Ihrer Abwägung Weihnachten und dem Jahreswechsel einen besonderen Stellenwert eingeräumt haben. Das ist zutiefst menschlich. Die zu Silvester gültigen Kontaktbeschränkungen ermöglichen kleine Feierlichkeiten, aber keine großen Feten.

Und deswegen ist es nicht notwendig, zusätzlich den Böllerverkauf zu verbieten. Soll doch jeder privat in der Brandenburger Weite seine 5 Raketen zünden können.

Ein Böllerverbot an öffentlichen Plätzen ist dazu eine sinnvolle Ergänzung. Jeder vor seiner Haustür bleibt erlaubt. Das tut auch gut, dem Jahr 2020 die Geister auszutreiben.

%d Bloggern gefällt das: