Werbeanzeigen

„Ermittler!“: Sechs neue Folgen der ZDFinfo-Reihe

Täter, die aus dem Hinterhalt agieren, Ermittlungen, die sich über Jahrzehnte ziehen, und mikroskopisch kleine Hinweise, die zur Aufklärung eines Verbrechens führen: In sechs neuen Folgen der ZDFinfo-Reihe „Ermittler!“ am Samstag, 20. Juli 2019, ab 15.45 Uhr, lassen Kommissare ihre ungewöhnlichsten Fälle Revue passieren.

Den Auftakt macht „Ermittler! Gefährliche Doppelleben“: Kommissar Becker erinnert sich an den Fall der schwangeren Bianca P., die plötzlich verschwand. Im Laufe seiner Ermittlungen lüftete Becker Geheimnisse, die Biancas Umfeld schockierten. Auch die Ermittler Alfred Eisenried und Stefan Maily berichten von einem mysteriösem Fall: Als sich Josef A. im Krankenhaus wegen einer Platzwunde behandeln lässt, entdecken die Ärzte, dass er eine lebensgefährliche Überdosis eines Blutverdünners im Blut hat. Um 16.15 Uhr erzählt die Folge „Angriff aus dem Hinterhalt“ davon, wie Täter, die aus dem Hinterhalt agieren, Kommissare vor ganz besondere Aufgaben stellen. Anschließend, um 16.45 Uhr, müssen die Ermittler in „25 Jahre Ungewissheit“ langen Atem beweisen: Das Gewaltverbrechen, dem die 22-jährige Doris M. 1981 in Goslar zum Opfer fiel, konnte erst 24 Jahre später aufgeklärt werden.

In „Die Faserspur“ um 21.45 Uhr dreht sich alles um mikroskopisch kleine Hinweise, die den Kommissaren letztlich einen Ermittlungserfolg bescheren. Denn selbst wenn die Täter noch so raffiniert vorgehen, hinterlassen sie oft winzige Hinweise. Die Folge „Schauplatz Berlin“ um 22.15 Uhrrichtet ihr Augenmerk auf das Verbrechen in Deutschlands Hauptstadt, bevor „Frauen im Visier“ um 22.45 Uhr von zwei schwer aufzuklärenden Fällen berichtet: Im Sommer 1991 wird die irische Studentin Sinead O. tödlich verletzt in der Isar gefunden. Zwölf Jahre lang arbeitet Ermittler Gröger daran, den Mord aufzuklären. Kommissar Lange hingegen beschäftigt das Verschwinden der 38-jährigen Vien G.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: