Werbeanzeigen

Ermittlung wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern/Nachtrag Nr. 12

#Köln (ots)

Staatsanwaltschaft Köln und Polizei Köln geben bekannt:

Mit Blick auf die sich fortlaufend entwickelnden Ermittlungen im Komplex „EG Berg“ wird in wöchentlich Abständen – jeweils donnerstags – eine kurze Übersicht über den Ermittlungsstand veröffentlicht werden, um Medienvertretern eine valide Informationsgrundlage zu bieten. Die Informationen beziehen sich ausschließlich auf diejenigen Ermittlungsverfahren der „EG Berg“, die von der bei der Staatsanwaltschaft Köln angesiedelten Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) bearbeitet werden. Die ZAC ist zuständig nur für die Verfolgung entsprechender Straftaten in Nordrhein-Westfalen.

Sobald der auf polizeilicher Ebene mit den Ermittlungen befassten Polizei Köln Hinweise auf entsprechende Straftaten in anderen Bundesländern vorliegen, steuert sie diese unter Beteiligung des jeweiligen Landeskriminalamtes an die örtlich zuständigen Ermittlungsbehörden.

Bislang hat die Polizei Köln 20 derartige Hinweise in 10 Länder weitergeleitet. Die Tatverdächtigen leben in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und im Saarland.

Da die Pressehoheit diesbezüglich nicht bei der Staatsanwaltschaft Köln liegt und im Übrigen vermieden werden soll, durch Auskünfte etwaige Ermittlungen in anderen Bundesländern zu gefährden, können von Staatsanwaltschaft und Polizei Köln insoweit keine konkreten Informationen erteilt werden.

Verfahrensstand am 12.12.2019 für NRW:

Tatvorwurf: (schwerer) sexueller Missbrauch von Kindern pp. und/oder Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornographischer Schriften

Anzahl der Beschuldigten insgesamt: 18

Anzahl der davon in Untersuchungshaft befindlichen Beschuldigten: 8

(mutmaßliche Tatorte: Bergisch Gladbach, Viersen, Krefeld, Dortmund, Aachen, Alsdorf, Kamp-Lintfort, Duisburg).

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: