Ermittlungen zur gefährlichen Körperverletzung

#Templin – 

Am 2. März, gegen 10.30 Uhr, meldete eine 59- jährige Frau der Polizei, dass sie in der Bahnhofstraße von einem Unbekannten mit einem länglichen Gegenstand am Kopf getroffen wurde.

Aufgrund ihrer Beschreibung fiel der Tatverdacht auf einen 37- jährigen Templiner. Während der polizeilichen Ermittlungen konnte der Tatverdächtige in einer Wohnung in der Bahnhofstraße lokalisiert werden. Nach Öffnung der Wohnung wurde der Mann schwer verletzt aufgefunden.

Nach derzeitigen Erkenntnisstand hat der Tatverdächtige sich selbst mit einer Armbrust schwere Verletzungen zugefügt. Ob die Verletzungen der Frau ebenfalls mit Hilfe der Armbrust herbeigeführt wurden, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Sowohl die Frau als auch der Tatverdächtige befinden sich derzeit zur medizinischen Behandlung in verschiedenen Krankenhäusern.

%d Bloggern gefällt das: