Erneuerung der L 23 bei Friedrichswalde pünktlich beendet

Verkehrsminister Guido Beermann hat heute die sanierte Straße zwischen Joachimsthal und Friedrichswalde (Barnim) freigegeben. Seit Anfang September hatte der Landesbetrieb Straßenwesen die Fahrbahn auf einer Länge von etwa 4,5 Kilometern erneuern lassen.

Guido Beermann: „Ich freue mich, dass es dem Landesbetrieb und den beteiligten Firmen gelungen ist, die Bauarbeiten auf der Landesstraße L 23 termingerecht zu beenden. Damit steht den Menschen in der Region wieder eine leistungsfähige Straße zur Verfügung. Da die Landesstraße für eine halbseitige Sperrung zu schmal ist, musste der Streckenabschnitt wegen des Arbeitsschutzes für die Bauleute, des Platzbedarfs der Baumaschinen und der Sicherheit der Fahrzeugführer voll gesperrt werden. Wegen der Lage im Biosphärenreservat war eine weiträumige Umfahrung erforderlich. Mit dem guten Willen aller Beteiligten konnte es gelingen, Fahrmöglichkeiten zu finden, die für alle annehmbar waren. Ich möchte mich deshalb bei allen Beteiligten sowie den Anwohnerinnen und Anwohnern für ihr Verständnis und die Mitwirkung bedanken.“

Neben der Deckeninstandsetzung und der Straßenverbreiterung, wurde auch der defekte Durchlass über den Piggengraben am Ortseingang Friedrichswalde erneuert. Ein größeres Betonrohr sorgt jetzt für eine bessere Durchflussbreite.

Während der Bauarbeiten, konnte die Durchfahrt der Schulbusse und Rettungsdienste gesichert werden. Im Bereich des Durchlasses über den Piggengraben war dafür eine provisorische Umfahrung der Baugrube errichtet worden, die nun wieder zurück gebaut wurde. Anwohnerinnen und Anwohner konnten einen kommunalen Weg in Richtung Parlow/Friedrichswalde nutzen.

Das Land Brandenburg hat die Instandsetzung mit 1,6 Millionen Euro finanziert.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: