Erneute Hilfe aus der Prignitz -18 Einsatzkräfte fahren zu Aufräumarbeiten ins Katastrophengebiet

Der Landkreis Prignitz leistet weitere Hilfe für die von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Gebiete in Rheinland-Pfalz. Am Donnerstag um 6.10 Uhr ist die Einheit Prignitz mit 18 Einsatzkräften als Bestand der Katastrophenschutzeinheit des Landes Brandenburg in Wittenberge abgefahren. Dazu gehören 6 Feuerwehrkameraden aus Wittenberge, 5 Kameraden aus dem Bereich Groß Pankow, 1 Feuerwehrmann aus dem Bereich Lenzen, 2 Einsatzkräfte aus Perleberg und 4 Einsatzkräfte aus dem Bereich Pritzwalk. Der Trupp ist mit 4 Einsatzfahrzeugen unterwegs.

Am Sonntag werden weitere 20 Einsatzkräfte und 4 Fahrzeuge aus der Prignitz ins Katastrophengebiet fahren.

Technik und Personal werden aus allen Brandenburger Landkreisen gestellt.

Das Land Brandenburg reagiert damit auf eine erneute Unterstützungsanfrage aus Rheinland-Pfalz und entsendet insgesamt 250 Einsatzkräfte ins Einsatzgebiet, um die Aufräumarbeiten nach der Flutkatastrophe zu unterstützen.

%d Bloggern gefällt das: