Erneuter Angriff gegen Zugbegleiter – Bundespolizei ermittelt gegen 16-Jährigen

#Bochum (ots)

 

Nach dem Vorfall vom 23. August in Essen Steele kam es gestern im Bochumer Hauptbahnhof abermals zu einem Angriff gegen einen Zugbegleiter.

Ein Jugendlicher im Regionalexpress ohne gültige Fahrkarte sorgte für einen Einsatz der Bundespolizei am gestrigen Abend (26. August). Der 16-Jährige soll nach Ankunft im Hauptbahnhof Bochum versucht haben, zu fliehen.

Gegen 18:00 Uhr trafen die eingesetzten Beamten am RE 1 ein und konnten bereits eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen dem 16-Jährigen und dem Zugbegleiter (43) wahrnehmen. Der Zugbegleiter forderte den Deutschen im Rahmen der Fahrkartenkontrolle auf, seinen gültigen Fahrschein vorzuzeigen. Jedoch soll der junge Mann weder eine Fahrkarte, noch Ausweisdokumente bei sich gehabt haben.

Bei Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof versuchte der junge Bochumer aus dem Zug zu fliehen. Daraufhin habe der Zugbegleiter den 16-Jährigen festgehalten. Der Jugendliche versuchte sich aus diesem Griff zu befreien und soll mit der Faust mehrmals auf den Zugbegleiter eingeschlagen haben. Zwei Reisende konnten die körperliche Auseinandersetzung bestätigen, da sie sich ebenfalls in dem Zug befanden.

Gegenüber der Beamten wies sich der Minderjährige mit seinem Personalausweis aus. Anschließend wurde er in die Wache der Bundespolizei gebracht. Die gesetzliche Vertreterin wurde über die Geschehnisse in Kenntnis gesetzt.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen ein und wird nun die Aufzeichnungen der Videoaufnahmen aus dem Zug auswerten. *RO

%d Bloggern gefällt das: