Eröffnung der Ausstellung „HEIMATART – Bunte Welten in Potsdam“ am 3. September im Rathaus Potsdam

Die Leiterin des Büros für Chancengleichheit und Vielfalt der Landeshauptstadt Potsdam, Martina Trauth, eröffnet gemeinsam mit der Vorsitzenden des Migrantenbeirats, Fereshta Hussain, am 3. September um 17 Uhr die Ausstellung „HEIMATART – Bunte Welten in Potsdam“ im Flur des Oberbürgermeisters im Rathaus Potsdam.

Präsentiert werden 29 Arbeiten zu unterschiedlichsten Themen und Techniken von zehn Künstler*innen, deren Geburtsort unter anderem in der Ukraine, in Syrien und in Polen war. Zur Ausstellung erscheint ein kleiner Katalog, in dem die Künstler*innen vorgestellt werden. Die Initiatoren des Vorhabens möchten die Neu-Bürger*innen der Stadt in den Mittelpunkt öffentlichen Interesses rücken und deutlich machen, dass diese Potsdamer*innen die Stadt mit ihrer Kreativität bereichern.

Der Migrantenbeirat der Landeshauptstadt Potsdam hatte den Potsdamer Künstler*innen mit Migrationshintergrund vorgeschlagen, eine Ausstellung ihrer Werke in der Potsdamer Interkulturellen Woche 2021 durchzuführen. Das Ergebnis des Aufrufes wird jetzt präsentiert und ist bis zum 31. Oktober 2021 in der Stadtverwaltung Potsdam, 2. Etage, Bereich des Oberbürgermeisters, Friedrich-Ebert-Str. 79-81, 14469 Potsdam, zu besichtigen.

Das Vorhaben wird vom Potsdamer sanstitre e.V. unterstützt, der das gleichnamige Kunsthaus betreibt. Für Fragen und weitere Informationen ist der Migrantenbeirat der Landeshauptstadt Potsdam telefonisch unter der 0331/ 289 33 46 oder per Mail unter Migrantenbeirat@rathaus.potsdam.de erreichbar.

%d Bloggern gefällt das: