Erst gedroht, dann geschossen

#Berlin – Polizisten nahmen vorgestern Abend einen Mann in Staaken fest. Der Festnahme ging nach bisherigen Erkenntnissen ein Streit zweier Männer im Alter von 36 und 51 Jahren voraus. In dem Streit um mutmaßlich nicht zurückgezahlte Schulden, soll der 36-Jährige dem Älteren unehrenhaftes Verhalten vorgeworfen haben. Schließlich verabredete man sich zum späten Nachmittag in einem Waldstück an der Bernauer Straße in Tegel. Gegen 18 Uhr sollen beide Männer dort erschienen sein, wobei der 51-Jährige eine Schusswaffe hervorgeholt, den Jüngeren zunächst damit bedroht und schließlich wiederholt in dessen Richtung geschossen haben soll. Während sich der 36-Jährige auf den Boden in Deckung warf, floh der mutmaßliche Schütze vom Tatort. Der 36-Jährige blieb unverletzt. Nach ersten Ermittlungen und mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss drangen Einsatzkräfte dann gegen 20.45 Uhr in die Wohnung des 51-Jährigen ein und nahmen ihn fest. In der Jacke des Festgenommenen fanden sie eine scharfe Faustfeuerwaffe nebst Munition sowie mehrere Verkaufseinheiten mutmaßliches Kokain und Geld in vierstelliger Höhe. Alle Gegenstände wurden beschlagnahmt. Die Einsatzkräfte brachten den Tatverdächtigen in ein Polizeigewahrsam, wo er dem zuständigen Kommissariat der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 1 überstellt wurde. Er muss sich nun wegen des Verdachts der Bedrohung, des Verstoßes gegen das Waffengesetz und des Verdachts des illegalen Betäubungsmittelhandels verantworten.

%d Bloggern gefällt das: